5:1 in Leverkusen

Kimmich nach Bayern-Gala: "Bin nicht überrascht"

Der FC Bayern hat eine Machtdemonstration in Leverkusen geliefert. Foto: Getty Images.
Der FC Bayern hat eine Machtdemonstration in Leverkusen geliefert. Foto: Getty Images.

Dass der FC Bayern mit 5:1 gegen Bayer Leverkusen gewonnen hat, überraschte Joshua Kimmich keineswegs. Der Mittelfeldspieler staunte regelrecht über die Leistung in den ersten 45 Minuten - wenn auch mit Abstrichen.

Genau wie der FC Bayern verlor auch Bayer Leverkusen bis zum direkten Duell am Sonntagnachmittag nur ein Pflichtspiel. Gegen den Rekordmeister war die Werkself allerdings unterlegen. Bereits zur Pause stand es 0:5 aus Sicht von Bayer 04, das nach dem Seitenwechsel lediglich in Person von Patrik Schick ein Tor erzielte.

Kimmich: "Ich habe es uns zugetraut"

Auf die Frage, ob ihn diese Leistung überrascht habe, entgegnete Joshua Kimmich bei DAZN: "Überrascht nicht. Ich habe es uns zugetraut." Allerdings war der Mittelfeldchef nicht in Gänze zufrieden: "Ich fand die ersten 15 Minuten nicht so deutlich, da war es ein sehr intensives Spiel. Aber die erste Halbzeit war ab der 30. Minute schon gigantisch."

"Die Raumaufteilung war heute richtig gut"

Angesprochen auf die intensive Herangehensweise der Leverkusener in der Anfangsphase erläuterte Kimmich: "Wir müssen gegen jeden Gegner körperlich dagegenhalten. Viele Gegner versuchen es gegen uns mit Intensität. Aber das 1:0 war nach drei Minuten, das ist uns schön reingelaufen. Hinterher haben wir das Spiel absolut dominiert." Insbesondere die Staffelung im Mittelfeld sei der Schlüssel zum Erfolg gewesen: "Die Raumaufteilung war heute richtig gut. Wir hatten immer wieder viele Spieler zwischen den Ketten, gerade hinter den Sechsern des Gegners mit Leon (Goretzka, d. Red.), Leroy (Sane), Thomas (Müller), die immer wieder aufdrehen konnten. So haben wir Tempo, Tiefe und Torgefährlichkeit ins Spiel gebracht", sagte Kimmich.

Florian Bajus  
17.10.2021