Bei Bayern nicht mehr unumstritten

Kimmich-Interesse trotz Xavi-Abgangs: Barca fürchtet ManCity

Kimmich gilt unter Thomas Tuchel als nicht unumstritten. Foto: Getty Images
Kimmich gilt unter Thomas Tuchel als nicht unumstritten. Foto: Getty Images

Der FC Bayern hat im Winter darauf verzichtet, einen neuen defensivstarken Sechser zu verpflichten. Dass die Thematik damit endgültig erledigt ist, steht nicht zu erwarten. Joshua Kimmich erfüllt die Wünsche von Thomas Tuchel nicht vollumfänglich. Beim Nationalspieler ist nach wie vor ein Abschied im Sommer denkbar, da sein Vertrag nur bis 2025 läuft.

Ablösefreie Abgänge sollen in München tunlichst vermieden werden

Ablösefreie Abgänge will der FC Bayern auch aus der Erfahrung bei David Alaba unbedingt vermeiden, vor allem bei Spielern mit hohem Ablösepotenzial wie Kimmich. Dementsprechend steht bei Kimmich im Sommer eine Entscheidung bevor. Spannend ist dabei die Frage, ob sich beispielsweise am Interesse des FC Barcelona etwas verändert hat. Die Katalanen müssen sich nach der Ankündigung des Abschieds von Xavi Hernandez nach einem neuen Trainer umschauen. Der frühere Weltklasse-Mittelfeldmann galt bisher als der große Verfechter einer Verpflichtung von Kimmich.

Will Pep Guardiola die Wiedervereinigung mit seinem Bayern-Protege Kimmich?

Wie die in Barcelona erscheinende Zeitung Mundo Deportivo berichtet, bleibt der 28-Jährige trotz des Trainerwechsels ein Wunschspieler des amtierenden spanischen Meisters. Demnach überzeugt die Personalie auch diejenigen Entscheidungsträger, die über den Sommer hinaus ihre Posten ausüben sollen. Allerdings wird die Chance auf eine Verpflichtung als vergleichsweise gering eingestuft. Denn aus England heiße es, dass Manchester City bei Kimmich aufs Gaspedal treten könnte. Die Verbindung des Mittelfeldmanns zu Pep Guardiola ist aus gemeinsamen Zeiten in München bekannt. 

ManCity könnte selbst bei kurzer Restlaufzeit viel Geld hinlegen

Auf der Hand liegt, dass der schwerreiche Triple-Sieger und Klubweltmeister ManCity selbst bei nur noch zwölf Monaten Restlaufzeit des Vertrags im Sommer keine größeren Probleme hätte, eine happige Ablöse für Kimmich zu entrichten. Die finanziellen Probleme von Barca machen hingegen völlig unrealistisch, dass der Klub bei einem Wettbieten auf den Bayern-Star als Sieger hervorgehen könnte. Die größte Chance für Barca besteht sicherlich darin, was die Münchner unbedingt vermeiden wollen: Dass Kimmich seinen Vertrag erfüllt und 2025 ablösefrei wechselt. 

Für mehr News zum FC Barcelona geht es hier entlang.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
03.02.2024