In Erwartung des zweiten Kindes

Kimmich auch gegen Atletico fraglich

Joshua Kimmich bricht am Mittwochabend wohl noch mal weg.
Joshua Kimmich bricht am Mittwochabend wohl noch mal weg. Foto: Imago Images

Joshua Kimmich verpasste schon am Wochenende das Bundesliga-Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld (4:1) wegen der bevorstehenden Geburt seines zweiten Kindes. Dem Auftakt der Champions League bleibt der Defensivspezialist wohl ebenfalls fern.

Wenn der FC Bayern am Mittwochabend (21 Uhr) den Auftakt in die Champions League gegen Atletico Madrid bestreitet, dürfte Joshua Kimmich erneut nicht im Kader stehen. "Bei Joshua weiß jeder, wie wichtig er für unser Spiel ist. Aber wir wissen alle, wie schnell es, gerade beim zweiten Kind, gehen kann. Daher müssen wir morgen abwarten", sagte Trainer Hansi Flick am Dienstag.

Zweites Kind mit Freundin Lina

Hintergrund: Kimmichs Freundin Lina Meyer erwartet das zweite gemeinsame Kind, was schon am Wochenende dafür gesorgt hatte, dass der deutsche Nationalspieler in Bielefeld gefehlt hatte. Sollte Kimmich tatsächlich fernbleiben, müsste auch Corentin Tolisso ersetzt werden. Der Franzose ging am Samstag mit glatt Rot vom Platz. Javi Martinez oder Neuzugang Marc Roca kommen als Nebenmann von Leon Goretzka infrage.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
20.10.2020