Gegen Antwerpen

"Killsanker" oder Hasebe? So sieht Glasner die Liberofrage

Spielt Stefan Ilsanker (m.) gegen Antwerpen in der Innenverteidigung der Eintracht? Foto: Getty Images

Eintracht Frankfurt wird im Europa League-Heimspiel gegen Royal Antwerpen am Donnerstagabend (21 Uhr) sehr wahrscheinlich mit einer defensiven Dreierkette auflaufen. Doch wer wird in der Mitte agieren? Trainer Oliver Glasner schwankt noch zwischen Makoto Hasebe und Stefan Ilsanker. 

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Beim 2:0-Auswärtserfolg gegen den SC Freiburg zeigte Makoto Hasebe als mittlerer Part der Dreierkette eine herausragende Leistung. Der 37-jährige Japaner prägt mit seiner Routine und seiner fußballerischen Klasse das Spiel der Hessen. "Er ist sehr erfahren. Man erkennt, dass er lange Zeit auch auf der Sechs gespielt hat, wo man tendenziell die besten Fußball auf dem Platz stehen hat", schwärmte Trainer Oliver Glasner vor der Partie auf Nachfrage von fussball.news. Hasebe sei "außergewöhnlich gut" in seiner Wahrnehmung und habe zudem auch einen Blick für die Offensive: "Das erleichtert uns alle in der eigenen Spieleröffnung. Er sieht viele Schnittstellen, dribbelt immer wieder an ins Mittelfeld, da hat er wenig Scheu, weil er selbst ganz lange auf der Position gespielt hat." Der Rechtsfuß interpretiert die Position fast wie ein klassischer Libero, absichernd mit Freiheiten nach vorne. 

Hinteregger fällt aus - Glasner erinnert sich an Chelsea

Und doch könnte der ehemalige Kapitän der japanischen Nationalmannschaft am Donnerstagabend in die Zuschauerrolle gedrängt werden - oder gar eine Position weiter vorne auf der altbekannten Sechs agieren: "Aufgrund seiner Statur ist er gegen Michael Frey, den wir erwarten, einen 1,90-Meter-Stürmer, körperlich im Nachteil." Ein Umstand, der sich laut Glasner auch nicht mehr ändern wird, "weil Makoto nicht mehr wächst." Für ein solches Duell sei der verletzte Martin Hinteregger prädestiniert: "Mit seiner Robustheit im Zweikampf, die er oft gezeigt hat. Ich habe da die Duelle mit Olivier Giroud (Anm. d. Red.: Europa League-Spiele gegen den FC Chelsea 2018/19) im Kopf, wo sich beide von der ersten bis zur letzten Minute abgekämpft haben. Das ist Martin große Stärke, dass er sich in diese Duelle wahnsinnig reinsteigern kann." 

Ilsanker Favorit - oder blufft Glasner? 

Gegen Royal Antwerpen wird er das nicht können. Der 28-jährige Österreicher fällt nach einem Schlag auf den Fuß aus. Der Nationalspieler hatte schon in Freiburg aussetzen müssen. Schlägt deshalb die Stunde seines Landsmannes Stefan Ilsanker? Manch ein Medium hatte den 32-Jährigen in der vergangenen Saison "Killsanker" getauft, weil er in den Spielen in Leipzig (1:1) und Dortmund (2:1) in Abwesenheit von Hinteregger mit seiner resoluten Zweikampfführung bestach: "Stefan macht es auch gut mit seiner Physis, ist wahrscheinlich der Schnellste der Dreien, sehr, sehr laut im Coaching und ein richtig guter Kopfballspieler. Da hat jeder seine Vorteile." Für Glasner bedeutet das die Qual der Wahl und aktuell eine leichte Tendenz zu Ilsanker, der aber auch als rechter Innenverteidiger in der Dreierkette ins Duell gegen Frey geschickt werden könnte. "Ich bin froh, dass wir verschiedenste Optionen haben", so der Eintracht-Coach. Und Kapitän Sebastian Rode nahm es, ebenfalls auf Nachfrage von fussball.news, nüchtern: "Das sind alles hervorragende Spieler. Jetzt fällt Hinti leider aus, dann macht es der Hase oder der Ilse - der Rest passt sich einfach an." 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
25.11.2021