1.FC Köln

Kessler: "Bei uns steht über allem, 40 Punkte zu holen"

Kessler formuliert eher moderate Ziele. Foto: Getty Images
Kessler formuliert eher moderate Ziele. Foto: Getty Images

Der 1.FC Köln war in der Vorsaison eine der großen positiven Überraschungen der Bundesliga. Zeitweise durfte der Klub sogar von der erstmaligen Champions-League-Teilnahme träumen, Rang sieben in der Abschlusstabelle war immer noch ein großer Erfolg. Für die neue Spielzeit gibt Thomas Kessler dennoch ein moderates Ziel aus.

"Bei uns steht über allem, 40 Punkte zu holen. Das kann ich nicht oft genug wiederholen. Es kommt eine besondere Saison auf uns zu, in der wir bei drei Wettbewerben vertreten sind, aber das Hauptziel müssen die 40 Punkte sein", so der Leiter Lizenzbereich der Geißböcke beim 'Rheinischen Fußball-Gipfel' der Rheinischen Post. Um in drei Wettbewerben vertreten zu sein, muss der FC derweil noch eine Playoff-Runde in der Europa Conference League im August überstehen.

"... wären wir nicht auf dem Conference-League-Platz gelandet"

Eine Wiederholung des Coups aus der Vorsaison hält Kessler offenbar für eine vermessene Vorgabe. "Wenn Mannschaften in dem Bereich gespielt hätten, wo sie spielen können – und keine Krisen gehabt hätten – wären wir am Ende nicht auf dem Conference-League-Platz gelandet", so der Ex-Profi. Gemeint sind vermutlich unter anderem Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach oder der VfL Wolfsburg, die jeweils schon aus wirtschaftlichen Gründen in der natürlichen Ordnung der Dinge vor dem 1.FC Köln stehen.

"Wichtig, dass wir so weiter spielen"

Ohne Ambitionen geht Kessler derweil natürlich nicht in die Saison, sie sind bloß etwas abstrakter formuliert. "Wir haben in der vergangenen Saison ansehnlichen Fußball gespielt. Es ist wichtig, dass wir so weiter spielen und daran anknöpfen", sagt der 36-Jährige. Die Voraussetzungen scheinen gut, denn das hauptsächlich verantwortliche spielende Personal konnte gehalten werden, mit einer wichtigen Einschränkung: "Wir haben Salih Özcan an Borussia Dortmund verloren. Er hat bei uns den nächsten Schritt gemacht, aber solche Spieler muss man dann auch mal ziehen lassen." Nun sei ein Ziel, wie Kessler formuliert, "wieder Spieler zu finden, die bei uns den nächsten Schritt machen können". Weitere Neuzugänge sind allerdings nicht mehr vorgesehen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
27.07.2022