Real Madrid

Kepa oder Lunin? Ancelotti macht Torhüter-Entscheid spannend

Lunin hat zuletzt Argumente sammeln können. Foto: Getty Images
Lunin hat zuletzt Argumente sammeln können. Foto: Getty Images

In LaLiga läuft nach den nächsten Patzern des FC Barcelona und von Atletico Madrid immer mehr auf ein ungeahntes Titelduell zwischen dem FC Girona und Real Madrid hinaus. Die Königlichen können dabei am Sonntagabend gegen den FC Villarreal vorlegen. Mit Spannung wird erwartet, wer dabei zwischen den Pfosten stehen wird.

Torhüterfrage bleibt offen

Beim 3:2 gegen Union Berlin in der Champions League unter der Woche war Kepa Arrizabalaga nach sechs Spielen Pause wieder ins Tor zurückgekehrt. Die Leihgabe des FC Chelsea hatte wegen Adduktoren-Problemen aussetzen müssen. Diese Zeit nutzte Andriy Lunin, um mit starken Leistungen seinen Claim abzustecken. Carlo Ancelotti legt sich im Vorfeld der Partie gegen Villarreal nicht öffentlich auf die aktuelle Nr.1 fest.

"Sie sollen es aus meinem Mund hören"

"Ich habe mich entschieden, aber ich habe noch nicht mit den beiden gesprochen", erklärte der Chefcoach in der Pressekonferenz vor dem Heimspiel. "Sie sollen es aus meinem Mund hören und nicht aus der Presse", so Ancelotti weiter. Der Italiener spricht dabei von einer Entscheidung, die beide Anwärter auf den Stammplatz ihm nicht leicht gemacht hätten, "weil sie beide sehr gut sind". Lunin hat in acht Pflichtspielen der laufenden Saison schon viermal zu Null gespielt, Kepa hat seinen Kasten in 14 Einsätzen sechsmal sauber gehalten.

Kepa sagte Bayern ab

Der spanische Nationalspieler war nach dem Kreuzbandriss von Thibaut Courtois leihweise vom FC Chelsea zu Real gekommen, sagte dafür auch einen schon weit gediehenen Deal mit dem FC Bayern kurzfristig ab. Die größere Erfahrung spricht für Kepa, jedoch hat Lunin zuletzt überzeugt und laut Medienberichten auch den Rückhalt der Kabine auf seiner Seite. In spanischen Medien ist die Torhüter-Frage bei den Blancos naturgemäß ein großes Thema. Mehrheitsfähig ist dabei die Ansicht, Lunin habe es verdient, weiter zwischen den Pfosten zu stehen. So oder so ist klar, dass Ancelotti als Moderator gefragt sein dürfte.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
17.12.2023