Zum BVB?

FC-Boss Keller deutet Özcan-Abgang an: Entscheidung "eine sportliche"

Özcan schaffte beim 1. FC Köln den Sprung von der Jugend zu den Profis. Foto: Alex Grimm/Getty Images
Özcan schaffte beim 1. FC Köln den Sprung von der Jugend zu den Profis. Foto: Alex Grimm/Getty Images

Der 1. FC Köln wird Salih Özcan vermutlich an Borussia Dortmund verlieren. Auf eine Vertragsverlängerung in Köln konnten sich die Parteien nicht einigen.

Der Vertrag von Salih Özcan läuft beim 1. FC Köln 2023 aus, ein vorzeitiger Abgang zu Borussia Dortmund bahnt sich an. "Wir haben uns bei Salih für eine Vertragsverlängerung maximal gestreckt", sagte Geschäftsführer Christian Keller gegenüber dem Geissblog und erklärte: "Ich habe ihm gesagt, dass wir alle möchten, dass er bleibt. Er weiß, was er am FC hat. Trotzdem ist er ein junger, ambitionierter Spieler."

Özcan offenbar mit Ausstiegsklausel beim 1. FC Köln

Für Özcan werde es am Ende "nicht primär eine Frage des Geldes sein, sondern eine sportliche", mutmaßte Keller. Der türkische Nationalspieler könnte für Borussia Dortmund indes zum vermeintlichen Schnäppchen werden. Dies jedenfalls berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger. Demnach besteht im bis 2023 laufenden Vertrag des Mittelfeldmanns beim FC eine Ausstiegsklausel, die einen Wechsel für 5,5 Millionen Euro Ablöse ermöglicht. Zuvor war in verschiedenen Berichten eine Summe von bis zu 10 Millionen Euro im Gespräch.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
20.05.2022