Nach Chelsea-Spiel

Keita-Berater spottet über Klopp: "Für dieses Ergebnis ist allein euer Supertrainer verantwortlich"

Naby Keita saß gegen Chelsea nur auf der Bank. Foto: Imago.
Naby Keita saß gegen Chelsea nur auf der Bank. Foto: Imago.

Beim Remis zwischen dem FC Liverpool und dem FC Chelsea verbrachte Naby Keita die vollen 90 Minuten auf der Bank. Der Spielerberater des ehemaligen Mittelfeldchefs von RB Leipzig verspottete im Anschluss Liverpool-Coach Jürgen Klopp.

Im Sommer 2018 wechselte Naby Keita für 60 Millionen Euro von RB Leipzig zum FC Liverpool. Laut Angaben von transfermarkt.de ist der 26-jährige Guineer der drittteuerste Neuzugang in der Vereinsgeschichte der Reds, vor ihm werden lediglich Alisson Becker (62,5 Millionen Euro) und Virgil van Dijk (84,65 Millionen Euro) gelistet.

Gegen Chelsea nur auf der Bank

Wirklich angekommen ist Keita in Liverpool noch nicht. Mehrere Verletzungen haben den zentralen Mittelfeldspieler ausgebremst, zudem ist die Konkurrenz um Fabinho, Jordan Henderson, James Milner, Thiago, Curtis Jones und Alex Oxlade-Chamberlain groß. In 78 Pflichtspieleinsätzen wurde Keita 49 Mal für die Startelf nominiert, so auch bei den Siegen über Norwich City (3:0) und dem FC Burnley (2:0) zum Auftakt der neuen Premier-League-Saison. Im Heimspiel gegen den FC Chelsea (1:1) durfte er allerdings nur zuschauen.

Berater ätzt gegen Klopp 

 

 

 

 

Dieser Umstand sorgte bei Keitas Berater Malick Kebe für Ärger. "Es ist für mich wirklich schwer, Klopp zu verstehen. Man muss wirklich er sein, um Naby Keita in seiner Form auf die Bank zu setzen. Für dieses Unentschieden gegen Chelsea ist allein euer Supertrainer verantwortlich", spottete Kebe auf Twitter über die Entscheidung von Jürgen Klopp. Der 54-Jährige entschied sich im Mittelfeld allerdings für Henderson, Fabinho, das 18-jährige Talent Harvey Elliott sowie Thiago, der nach 74 Minuten für Henderson eingewechselt wurde. In den kommenden Wochen dürfte Keita allerdings weitere Gelegenheiten erhalten, um sich für einen Stammplatz zu empfehlen.

Florian Bajus  
30.08.2021