Mainzer Toptorschütze

Kein Verkauf geplant: Heidel nimmt Mateta in die Pflicht

Jean-Philipp Mateta hat es aktuell bei den Mainzern nicht leicht. Foto: Imago

Mit den neuen Verantwortlichen um Sportvorstand Christian Heidel weht beim FSV Mainz 05 ein neuer Wind. Der äußerte sich nun auch zur Personalie Jean-Philippe Mateta.

Gegen Eintracht Frankfurt nimmt Jean-Philippe Mateta, wie auch schon beim 2:5 beim FC Bayern München, erneut auf der Bank des FSV Mainz 05 platz. Der neue Vorstand Christian Heidel sagte zum 23-jährigen Franzosen auf Sky allerdings: "Er ist unser bester Torschütze, wird sich aber anpassen müssen. Ich hoffe, dass er viele Tore für Mainz 05 in der Rückrunde erzielt."

In Mainz ist keiner unverkäuflich

Bei der Frage, ob Mateta, der mit sieben Toren und zwei Vorlagen Topscorer der Mainzer ist, noch ein Verkaufskandidat ist, legte sich Heidel zumindest vorläufig fest: "Momentan steht das überhaupt nicht in unserer Planung." Ein Hintertürchen lassen sich die Verantwortlichen allerdings offen: "Ich habe noch nie gesagt in Mainz, ein Spieler ist unverkäuflich. Da wird man ja unglaubwürdig, wenn ein Riesenangebot kommt."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
09.01.2021