Zukunft offen

Kein BVB-Angebot: Hat sich Halstenberg verpokert?

Marcel Halstenberg ist seit Jahren schon Leistungsträger bei RB.
Marcel Halstenberg ist seit Jahren schon Leistungsträger bei RB. Foto: Imago

Marcel Halstenberg hat seinen 2022 auslaufenden Vertrag bei RB Leipzig nicht verlängert und auf eine Offerte von Borussia Dortmund gehofft. Doch dazu kam es bislang nicht. Seine Zukunft ist offener denn je.

Zu unveränderten Kondition den Vertrag bei RB Leipzig verlängern? Marcel Halstenberg hatte diese Option abgelehnt und erwartet, dass die Sachsen nachbessern oder ein anderer Klub anklopft. Borussia Dortmund zeigte zwar Interesse, doch nach kicker-Informationen blieben die Gespräche mit dem Linksverteidiger bislang ergebnislos. Der BVB hat weder eine Offerte abgegeben, noch hat sich die Borussia nach einer Ablöseforderung erkundigt.

Halstenberg muss aufpassen

Dortmund muss zunächst Transferflop Nico Schulz, der noch bis 2024 an den Tabellendritten gebunden ist, von der Gehaltsliste bekommen. Erst dann wäre überhaupt Platz für Halstenberg. Der Nationalspieler verdient bei RB rund vier Millionen Euro, die Leipziger wollen aber in Coronazeiten nicht erhöhen. Klubchef Oliver Mintzlaff nimmt gar einen ablösefreien Abgang in Kauf. Mit Angelino, Benjamin Henrichs und Neuzugang Josko Gvardiol (Zagreb) gibt es Alternativen. Hat sich Halstenberg verpokert?

Florian Bolker  
21.07.2021