Ex-Angreifer

Krüger-Rückkehr zu Schalke trotz 2. Liga? "Vorstellbar ist alles"

Jubelt Florian Krüger in der kommenden Saison wieder für den FC Schalke 04? Foto: Imago

Florian Krüger spielt bei Erzgebirge Aue bislang eine starke Saison. Der Angreifer kommt in der 2. Bundesliga auf elf Tore und sechs Vorlagen. Der Weg des Ex-Schalkers muss im Sommer aber nicht zwangsläufig in die Bundesliga führen. Noch nicht.

In einer digitalen Medienrunde, an der auch fussball.news teilnahm, bekannte sich Florian Krüger erneut als Sympathisant des FC Schalke 04. Der 22-Jährige schnürte zwischen 2015 und 2018 die Fußballschuhe für die Königsblauen, zeigte sich in der U17 und U19 der Schalker treffsicher (61 Tore in 66 Spielen) und wechselte anschließend zu Erzgebirge Aue in die 2. Bundesliga. Die Entwicklung der Gelsenkirchener beobachtet Krüger aus der Entfernung und leidet mit, wie er auf Nachfrage von fussball.news kundtat: "Mitleiden trifft es ganz gut. Wenn ich überlege: Ich bin vor fast drei Jahren von Schalke weggegangen, da war es noch ein Champions League-Verein, der Ambitionen und Ansprüche hat, jedes Jahr international zu spielen. Fast drei Jahre später ist der Verein mit hoher Wahrscheinlichkeit im nächsten Jahr in der 2. Liga. Das ist schon krass mit anzusehen und irgendwo auch schade."

"Schalke einer der Top 5-Vereine in Deutschland"

Für Krüger (Vertrag bis 2023) ist der FC Schalke 04 kein Klub, der in die 2. Bundesliga gehört, die Entwicklung ist für ihn schwer nachzuvollziehen: "Ich kann von außen schwierig bewerten, was da alles schiefgegangen ist in Vergangenheit. Klar ist, dass so ein Verein nicht in die 2. Liga gehört. International trifft es ganz gut, Schalke ist einer der Top 5-Vereine in Deutschland. Ich würde mir wünschen, dass die Kurve wieder schnellstmöglich gekriegt wird." Der Angreifer der deutschen U21-Nationalmannschaft, der in Aue bislang in 74 Zweitligaspielen 20 Tore erzielte und 19 vorbereitete, sieht in alldem aber auch Positives: "Dass der Tiefpunkt die Chance ist für einen kompletten Umbruch, einen kompletten Neuaufbau, wo sich die richtigen Leute für den Verein finden und alles für ihn tun. Dann hoffe ich, dass der Verein schnellstmöglich wieder da ist, wo er hingehört. Das ist in die 1. Liga und auch möglichst wieder international. mit den Fans, mit dem Stadium, mit dem Umfeld hat man in der Vergangenheit gesehen, was da alles möglich ist und abgehen kann, wenn es erstmal läuft dort."

"Drumherum muss passen"

Hilft am Ende Krüger selbst mit bei dem Umbruch in der 2. Bundesliga? Der 22-Jährige bringt die nötige Erfahrung in der Liga mit, könnte beim Projekt Wiederaufstieg mitwirken und dann den Traum von der Bundesliga mit den Schalkern verwirklichen. Er sagte zu einer möglichen Rückkehr: "Wenn irgendwann der Zeitpunkt kommen sollte und es macht Sinn und passt. Ja klar, warum soll das nicht mein Traum sein? Das war als Kind mein Verein und ich sympathisiere immer noch mit ihm. Das Drumherum muss aber passen." Einen klaren Karriereplan verfolge der Offensivspieler nicht, vielmehr sei das Bauchgefühl für ihn entscheidend: "Vorstellbar ist alles. Ich werde mir da erst in den nächsten Wochen und Monaten Gedanken darüber machen, dann wird sich zeigen, wo die Reise hingeht oder ob sie in Aue weitergeht." Eine Rückkehr zum FC Schalke 04 ist in keinem Fall ausgeschlossen. Vor allem wenn die Perspektive bei den Königsblauen wieder stimmt.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
28.03.2021

Feed