3:0 gegen 1860

Kehl: "Der Sieg hätte deutlich höher ausfallen müssen"

Kehl gibt sich insgesamt vom Weiterkommen im DFB-Pokal äußerst zufrieden. Foto: Matthias Hangst/Getty Images
Kehl gibt sich insgesamt vom Weiterkommen im DFB-Pokal äußerst zufrieden. Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Borussia Dortmund ließ dem TSV 1860 München nicht den Hauch einer Chance, gewann am Ende dennoch nur 3:0. Laut BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl hätte das Ergebnis noch deutlicher zugunsten von Schwarzgelb ausfallen können, ja gar müssen.

Aus dem Grünwalder Stadion berichtet fussball.news-Reporter Adrian Kühnel.

Dank der Treffer von Donyell Malen (8.), Jude Bellingham (31.) und Karim Adeyemi (35.) schlug Borussia Dortmund den TSV 1860 München im DFB-Pokal deutlich. "Gerade in der ersten Halbzeit war das sehr, sehr gut", lobte Sebastian Kehl nach Schlusspfiff. Die Dortmunder hätten "genau das gezeigt, was wir uns vorgenommen haben", so der Manager der Westfalen.

Kehl mit 3:0 beim TSV 1860 dennoch "sehr zufrieden"

Kehl hob vor allem die zahlreichen Torchancen sowie die Eins-gegen-Eins-Situationen hervor. Mit Malen und Adeyemi stellte der Ex-Profi zwei BVB-Angreifer besonders in den Fokus. Man habe "nichts zugelassen", merkte Kehl positiv an, wenngleich er anerkannte, dass im zweiten Durchgang nicht mehr allzu viel geboten war. "Trotzdem hatten wir dort auch eine Menge Torchancen. Insgesamt hätte der Sieg deutlich höher ausfallen können und müssen", befand der Sportdirektor, fügte dem aber an: "Am Ende können wir mit dem Ergebnis und der Art und Weise sehr zufrieden sein."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
30.07.2022