Duell mit Bayern

Kehl: "Der Blick in den Rückspiegel wird uns nicht helfen"

Kehl spricht vor dem Duell mit dem FC Bayern. Foto: Alex Grimm/Getty Images
Kehl spricht vor dem Duell mit dem FC Bayern. Foto: Alex Grimm/Getty Images

Für Borussia Dortmund geht es am kommenden Spieltag der Bundesliga auswärts gegen den FC Bayern. Dabei ist der letzte Erfolg des BVB in der Allianz Arena schon knapp sieben Jahre her. Sportdirektor Sebastian Kehl will dies jedoch ausblenden.

Das letzte Mal siegte Borussia Dortmund am 26. April 2017 im Rahmen des DFB-Pokal-Halbfinales beim FC Bayern (3:2). In wettbewerbsübergreifend acht Spielen am Stück verlor der BVB daraufhin in der Allianz Arena. "Es stimmt, dass wir in München während der vergangenen Jahre nicht gut ausgesehen haben. Der Blick in den Rückspiegel wird uns am Samstag aber nicht helfen", sagt Sebastian Kehl im Interview mit den Ruhr Nachrichten.

Kehl vor Duell mit Bayern: "Wir benötigen eine Menge Mut"

Der Dortmunder Manager betont vor dem Auswärtsspiel am Samstag (18.30 Uhr): "Wir müssen uns auf das, was kommt, konzentrieren und benötigen eine Menge Mut, um das Spiel in die richtige Richtung zu drehen" Vor dem 27. Spieltag belegt der BVB in der Bundesliga den vierten Tabellenplatz, auf Verfolger RB Leipzig ist es gerade mal ein Punkt Vorsprung. "Wir haben noch alle direkten Konkurrenten um einen Champions-League-Platz vor der Brust."

"Die Jungs wirken so, als hätten sie große Lust auf diese Spiele"

Gegen den FC Bayern wollen die Dortmunder nun die Negativserie der letzten Jahre beenden, danach geht es auch noch gegen den VfB Stuttgart (6. April, 18.30 Uhr), Bayer Leverkusen (21. April, 17.30 Uhr) und RB Leipzig (27. April, 15.30 Uhr). "Das sind Spiele, in denen sich jeder Profi auf allerhöchstem Niveau beweisen kann. Dafür spielen sie alle Fußball. Die Jungs wirken so, als hätten sie große Lust auf diese Spiele", so Kehl.

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
29.03.2024