7 Millionen Ablöse

Kaufpflicht zu hoch? Das sagt Bittencourt

Leonardo Bittencourt ist bei Werder Bremen der Mann für wichtige Tore.
Leonardo Bittencourt ist bei Werder Bremen der Mann für wichtige Tore. Foto: Getty Images

Werder Bremen hatte noch vor Corona mit der TSG Hoffenheim eine Kaufpflicht in Höhe von sieben Millionen Euro für Leonardo Bittencourt ausgehandelt. Der Offensivallrounder äußert sich zu dieser (zu hohen?) Summe.

Leonardo Bittencourt musste von Werder Bremen nach dem geglückten Last-Minute-Klassenerhalt gegen Heidenheim (0:0/2:2) per Kaufpflicht fest unter Vertrag genommen werden. Die Hanseaten überwiesen dafür sieben Millionen Euro an die TSG Hoffenheim. "Die Summen kann ich nicht beeinflussen", so der Allrounder im kicker.

Bittencourt schießt wichtige Tore

Bittencourt nahm Werder und sich selbst damit jedoch in Schutz: "Aber einen 26-Jährigen zu holen, der fast 200 Bundesligaspiele auf dem Buckel hat, verschiedene Positionen spielen kann - ich weiß nicht, ob das so falsch ist." Er betonte: "Letztlich kann ich nur mit Leistung zurückzahlen. Ich habe letzte Saison wichtige Tore geschossen, jetzt wieder eines." Sein Treffer gegen Arminia Bielefeld brachte, wie schon in der vergangenen Saison in Freiburg und auf Schalke, die drei siegbringenden Punkte ein.

Florian Bolker  
12.10.2020