0:1 bei Türkgücü München

Kauczinski nach Niederlage: "Tempo und letzte Präzision haben gefehlt"

Sercan Sararer (Nummer 10) trifft für Türkgücü München zum 1:0 gegen Dynamo Dresden.
Sercan Sararer (Nummer 10) trifft für Türkgücü München zum 1:0 gegen Dynamo Dresden. (Foto: imago)

Dynamo Dresden hat den Schwung aus der Hinrunde nicht mit ins neue Kalenderjahr mitnehmen können. Bei Türkgücü München unterlagen die Schwarz-Gelben im Montagabendspiel mit 0:1, obwohl sie die bessere Mannschaft waren.

Wie ein Verlierer-Team ist Dynamo Dresden nicht aufgetreten. "Wir hatten eigentlich die Spielkontrolle inne, waren dann aber in einer Situation unachtsam. Das wurde bestraft", sagte SGD-Trainer Markus Kauczinski nach der Partie auf der Pressekonferenz. Damit sprach der 50-Jährige das Gegentor an, als Münchens Sercan Sararer (33.) nach Fehlpass von Robin Becker der Dynamo-Abwehr entwischte und ins lange Eck traf.

"Tempo und letzte Präzision haben gefehlt"

Der Gastgeber Türkgücü München verbarrikadierte sich in der eigenen Hälfte, ließ den Dresdnern nur wenig Torgefahr zu. "Wir haben in der Folge einiges versucht, schlussendlich fehlte uns heute das Tempo und die letzte Präzision nach vorne", beschrieb es Kauczinski mit seinen Worten. Dynamo bleibt nach der Niederlage weiter Tabellenführer der 3. Liga, musste aber nach acht ungeschlagenen Liga-Spielen (davon siebenmal siegreich) den ersten Rückschlag hinnehmen.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
11.01.2021

Feed