Dynamo-Coach

Rauswurf mit Unterschrift? Kauczinski: "Das ist Teil der Stellenbeschreibung"

Kauczinski will mit Dresden zurück in die 2. Bundesliga.
Kauczinski will mit Dresden zurück in die 2. Bundesliga. Foto: Imago Images

Die bisherige Trainerzeit von Markus Kauczinski bei Dynamo Dresden verlief turbulent. Der 50-Jährige spricht nun über seinen Job und die Herausforderungen, die dieser mit sich bringt.

"Wenn man diesen Beruf ausübt, dann weiß man, worauf man sich einlässt", wurde Markus Kauczinski, seit 2019 Cheftrainer bei Dynamo Dresden, von der Bild zitiert. Der gebürtige Gelsenkirchener "habe solche Spiele schon auf beiden Seiten erlebt." Der Coach der Dresdener erläuterte: "Einmal war ich derjenige, der auf der Kippe stand. Dann war ich auch derjenige, der gegen den Kollegen spielt, dem das Wasser bis zum Hals steht."

"Man trägt viel Verantwortung und muss den Kopf hinhalten"

Für Kauczinski gehe dies "gar nicht anders", wie er erklärte: "Man wird irgendwann an diesen Punkt kommen. Und man wird auch irgendwann an den Punkt kommen, wo es einen erwischt." Dass mit der Vertragsunterschrift gleichzeitig bereits die mögliche Entlassung besiegelt wird, dessen sei sich der Übungsleiter der Sachsen bewusst: "Man trägt viel Verantwortung und muss den Kopf hinhalten, manchmal auch für Dinge, für die man nichts kann. Aber das ist nun mal so. Dafür wird man letzten Endes auch bezahlt." Für ihn sei das "Teil der Stellenbeschreibung."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
06.02.2021

Feed