Fortuna Düsseldorf

Heimspiel gegen den Heimatklub: Kastenmeier freut sich auf das Duell mit Regensburg

Florian Kastenmeier freut sich auf das Duell mit Jahn Regensburg. Foto: Imago.
Florian Kastenmeier freut sich auf das Duell mit Jahn Regensburg. Foto: Imago.

Florian Kastenmeier freut sich auf das Duell mit dem Ex-Klub aus Regensburg. Der Schlussmann will den SSV Jahn mit Fortuna Düsseldorf von der Tabellenspitze stoßen - und am liebsten wieder zu Null spielen.

Der sechste Spieltag war für Fortuna Düsseldorf ein Befreiungsschlag. Bei Schlusslicht Erzgebirge Aue haben die Rheinländer mit 1:0 gewonnen. Für die Elf von Christian Preußer war es der zweite Sieg nach dem 2:0-Erfolg über den SV Sandhausen zum Auftakt. Am Samstagmittag (13.30 Uhr) empfängt die Fortuna mit Jahn Regensburg allerdings den Tabellenführer. Allen voran für Torhüter Florian Kastenmeier ist dieses Spiel von großer Bedeutung.

Kastenmeier: "Das ist immer etwas Besonderes gegen den alten Verein"

Der gebürtige Regensburger verbrachte sechs Jahre beim Jahn, spielte von 2006 bis 2012 im Nachwuchs. Über Augsburg und Stuttgart landete der 24-Jährige bei der Fortuna, für die er seit der Rückrunde der Saison 2019/20 zwischen den Pfosten steht. "Das ist immer etwas Besonderes gegen den alten Verein, auch in zehn Jahren noch", freut sich Kastenmeier im Gespräch mit der Rheinischen Post auf das Duell mit Regensburg. 

"Ein Spiel wie gegen Aue gibt Selbstvertrauen"

Der 1,92 Meter große Schlussmann verneint allerdings, dass die Bedeutung des Spiels mit der Tabellenführung des SSV Jahn zusammenhängt: "Am Samstagabend ist er das ja hoffentlich nicht mehr", so Kastenmeier, der wie schon gegen Sandhausen und Aue die Null halten will: "So ein Spiel wie in Aue gibt natürlich Selbstvertrauen. Das habe ich jetzt auch mal gebraucht, das nehme ich mit in die Woche." Einfach wird die Aufgabe gegen den Ex-Klub aber nicht: Mit 14 Toren stellt Regensburg die beste Offensive der 2. Bundesliga.

Florian Bajus  
16.09.2021