Union-Tor

Karius nur auf der Bank - Fischer: "Natürlich war er nicht zufrieden"

Karius kam für Union bislang noch nicht zum Pflichtspieleinsatz.
Karius kam für Union bislang noch nicht zum Pflichtspieleinsatz. Foto: Getty

Beim 1:1 gegen Schalke 04 entschied sich Union-Trainer Urs Fischer für Andreas Luthe statt Loris Karius im Tor. Letzterer wartet damit weiterhin auf sein Bundesliga-Comeback.

Mit Loris Karius hat Union Berlin vor Ende der Transferperiode einen großen Namen vom FC Liverpool auf der Torwartposition geholt. Andreas Luthe stand die ersten Pflichtspiele im Tor der Unioner und bekam von Coach Urs Fischer auch gegen Schalke 04 den Vorzug. 

Luthe hat es "in den ersten vier Spielen sehr gut gemacht"

"Ich glaube, es war eine Entscheidung für Andreas, weil er es einfach in den ersten vier Spielen sehr gut gemacht hat", erklärte Urs Fischer bereits vor dem Spiel bei Sky die Entscheidung zwischen den Pfosten und ergänzte: "Wir hatten Stabilität und Ruhe in unseren Spielen und das ist auch ein Verdienst des Torwarts. Darum habe ich die Entscheidung entsprechend für Andreas und nicht gegen Loris getroffen."

"Er soll es mit Leistung zeigen"

Karius habe den Beschluss des Schweizers "sportlich" genommen. "Natürlich war er nicht zufrieden, hoffentlich sogar – das wäre falsch, wenn er das einfach so akzeptieren würde. Er soll es mit Leistung zeigen und dann sehen wir mal, wo es hingeht", fasste der Union-Coach weiter zusammen.

Karius erst in einem Testspiel für Union im Einsatz

Der 27-Jährige, der vom FC Liverpool bis Saisonende ausgeliehen ist, stand bislang erst in einem Testspiel gegen Hannover 96 für die Eisernen im Tor. Kommenden Samstag (15:30 Uhr) geht es für Union Berlin zu Hause gegen den SC Freiburg. Ob mit Karius oder doch wieder mit Luthe, wird sich erst noch zeigen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
19.10.2020