ManUnited im FA-Cup weiter

Kapitän und Matchwinner: McTominay besteht Solskjaers "Test"

McTominay brachte ManUnited eine Runde weiter. Foto: Richard Heathcote/Getty Images
McTominay brachte ManUnited eine Runde weiter. Foto: Richard Heathcote/Getty Images

Manchester United hat am Samstag die nächste Runde des englischen Pokalwettbewerbs erreicht. Gegen den Zweitligisten FC Watford bestellte Scott McTominay den einzigen Treffer und beging sein Debüt als Kapitän des Rekordmeisters so standesgemäß.

Ole Gunnar Solskjaer entschied sich für eine durchrotierte Elf ohne die üblichen Führungsspieler und erwählte den schottischen Nationalspieler als Aushilfskapitän. "Ich wollte sehen, wie er mit der Kapitänsbinde umgeht, und er hat es sehr gut gemacht", so der Norweger gegenüber Klubmedien. "Er geht immer voran, aber wir wollten ihn einfach mal einem Test unterziehen", sagt Solskjaer. Den bestand McTominay mit Bravour. 

"Er trägt die ManUnited-DNA in sich"

"Wir haben immer auf die Jungs vertraut, die aus dem Nachwuchs nach oben kommen. Scott ist einer, von dem wir wirklich glauben, dass er die ManUnited-DNA in sich trägt", so der einstige Angreifer der Red Devils. "Wenn der Trainer sagt, dass du der Kapitän sein wirst, ist das eine riesige Ehre, aber auch eine große Verantwortung", äußerte der 25-Jährige selbst nach dem Spiel. Der kam McTominay nicht nur, aber eben auch mit dem Siegtreffer nach.

"Ich muss mehr Tore nach Standards machen"

Wettbewerbsübergreifend war es der vierte Saisontreffer, eine ordentliche Bilanz für den zentralen Mittelfeldmann. Große Zufriedenheit ruft sie aber noch nicht hervor. "Ich muss mehr Tore nach Standards machen, das ist ein Thema, über das ich andauernd mit den Coaches spreche und sogar mit meinem Vater", berichtet McTominay. "Ich bin 1,93 Meter groß, ich sollte mehr Tore machen." Am Samstag reichte eins, um ein perfektes Debüt als Kapitän von Manchester United hinzulegen.

 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
10.01.2021