Poker hält an

Kane setzt Bayern und Spurs offenbar Transfer-Deadline

Kane gilt beim FC Bayern als Transferziel Nummer eins. Foto: Paul Kane/Getty Images
Kane gilt beim FC Bayern als Transferziel Nummer eins. Foto: Paul Kane/Getty Images

Der FC Bayern will Harry Kane von Tottenham Hotspur verpflichten, eine Einigung steht aber noch aus. Sollte diese nicht zeitnah erfolgen, drohen die Münchner leer auszugehen. Denn Kane setzt angeblich ein Ultimatum.

Am 13. August findet für Tottenham Hotspur in der Premier League gegen den FC Brentford das erste Pflichtspiel der neuen Saison statt. Und Harry Kane soll nach Angaben der britischen Zeitung Evening Standard klargemacht haben, dass er bei den Spurs bleiben würde, wenn bis zum genannten Datum keine Transfereinigung mit dem FC Bayern erzielt werden kann. Der Stürmer erachte es andernfalls als unfair gegenüber Neu-Trainer Ange Postecoglou, die Spurs nach dem Saisonstart noch zu verlassen.

FC Bayern und Spurs noch nicht einig

Dennoch dürfte es weiterhin im Interesse Kanes sein, dass die Vereine eine baldige Lösung finden. Denn seinen 2024 auslaufenden Vertrag will der 30-Jährige Stand jetzt nicht verlängern, womit seinem jetzigen Arbeitgeber ein ablösefreier Abgang im kommenden Jahr droht. Um sich im Transferpoker weiter anzunähern, besuchten die Bayern-Verantwortlichen Jan-Christian Dreesen und Marco Neppe am Montag in London Spurs-Chairman Daniel Levy. Noch liegen die beiden Klubs in den Verhandlungen wohl aber bis zu 29 Millionen Euro auseinander (fussball.news berichtete).

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
01.08.2023