Variable Eintracht

Kamada künftig im defensiven Mittelfeld? Glasner: "Er fühlt sich da wohl"

Eintrachts Daichi Kamada (m.) im Fallen. Foto: Getty Images

Bisher hat Daichi Kamada im System von Eintracht Frankfurt im offensiven Mittelfeld gespielt. In Zukunft könnte der japanische Kreativspieler aber im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen.

Daichi Kamada steht für das spielerische Element in der Offensive von Eintracht Frankfurt. Der 19-fache Nationalspieler Japans kurbelt das Angriffsspiel durch seine sichere Ballbehandlung und cleveren Bewegungen an, lieferte in 131 Pflichtspielen für den Europa-League-Sieger 27 Vorlagen und erzielte selbst 23 Treffer.

Nach Trainingsspiel: Kamada bald auf der Sechs?

Wie Cheftrainer Oliver Glasner gegenüber der Bild-Zeitung erläuterte, spielt er allerdings mit dem Gedanken, Kamada künftig auf der Sechs statt auf der Zehn spielen zu lassen - auch wegen Neuzugang Mario Götze: "Mario und Daichi sind beide extrem ballsichere Spieler, wenn wir in Ballbesitz sind. Wir wollten mal sehen, wie es in der Defensive funktioniert." Ursprünglich sollte Kamada im Testspiel gegen Ajax Amsterdam als Sechser agieren, aufgrund der corona-bedingten Spielabsage diente ein Trainingsspiel als Bewährungsprobe. "Ich habe mit Daichi gesprochen. Er fühlt sich da wohl, hat ja auch seine Freiheiten. Gerade wenn wir wieder in Ballbesitz sind", ergänzte Glasner, der das Mittelfeld somit noch variabler gestalten kann.

Florian Bajus  
24.07.2022