"Bin mit Kopf und Herz in Stuttgart"

VfB-Torjäger Kalajdzic kann sich eine Vertragsverlängerung vorstellen

Sasa Kalajdzic hat nichts gegen eine Vertragsverlängerung einzuwenden. Foto: Imago
Sasa Kalajdzic hat nichts gegen eine Vertragsverlängerung einzuwenden. Foto: Imago

Spätestens in der laufenden Rückrunde hat sich Sasa Kalajdzic ins Rampenlicht gespielt. Der Torjäger des VfB Stuttgart wurde zuletzt mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, fühlt sich im Schwabenland aber wohl und zeigt sich offen für eine Vertragsverlängerung.

Nachdem Sasa Kalajdzic den Großteil der vergangenen Saison wegen eines Kreuzbandrisses verpasst hatte, dreht der zwei Meter große Mittelstürmer des VfB Stuttgart in dieser Spielzeit mächtig auf. In 25 Bundesligaspielen erzielte er 13 Tore, traf zwischenzeitlich sogar an sieben Spieltagen in Folge und stellte damit den Vereinsrekord von Fredi Bobic ein. Für eine neue Bestmarke sollte es aber nicht reichen, am Wochenende blieb Kalajdzic bei der 0:4-Niederlage gegen den FC Bayern erstmals seit dem 23. Januar ohne Treffer.

Kalajdzic ist "froh, beim VfB zu sein"

Dem Vernehmen nach haben seine Leistungen Begehrlichkeiten geweckt, unter anderem mit RB Leipzig wurde der 23-Jährige in Verbindung gebracht. An einen Abschied denkt Kalajdzic aber nicht: "Ich bin froh, beim VfB zu sein. Weil ich gerne beim VfB spiele und weiß, dass ich geschätzt werde", sagte er im Interview mit dem kicker und betonte: "Ich bin mit Kopf und Herz in Stuttgart." Eine Vertragsverlängerung über 2023 hinaus sei daher möglich: "Das kann ich mir durchaus vorstellen", sagte Kalajdzic. 

Florian Bajus  
22.03.2021

Feed