Talent aus Dänemark

Kalajdzic-Ersatz: VfB hat Wahid Faghir im Blick

Wahid Faghir (r.) soll das Interesse des VfB Stuttgart auf sich gezogen haben. Foto: Imago.
Wahid Faghir (r.) soll das Interesse des VfB Stuttgart auf sich gezogen haben. Foto: Imago.

Die Saison hat für den VfB Stuttgart mit zwei Hiobsbotschaften begonnen. Nach den Verletzungen von Mohamed Sankoh und Sasa Kalajdzic suchen die Verantwortlichen neue Verstärkung im Angriff. Ein Name, der nun in den Ring geworfen wird, ist Wahid Faghir.

Nach seiner Verletzung im Auftaktspiel gegen Greuther Fürth wird Mohamed Sankoh dem VfB Stuttgart zwischen neun und zwölf Monate fehlen. Auf Torjäger Sasa Kalajdzic werden die Schwaben unterdessen mindestens zwei Monate verzichten müssen, nachdem sich der Österreicher gegen RB Leipzig die Schulter ausgekugelt hat. Hinter den Kulissen läuft daher die Suche nach einem Ersatz im Sturm.

Kommt Dänemark-Talent Faghir?

Wie der kicker berichtet, steht der dänische U21-Nationalspieler Wahid Faghir von Vejle BK auf dem Stuttgarter Wunschzettel. Demnach sei Faghir bei der 1:3-Niederlage von Vejle gegen den FC Nordsjaelland am Montag beobachtet worden. Der 18-jährige Angreifer strebe einen Wechsel an, die geforderte Ablösesumme soll sieben Millionen Euro betragen. Dem kicker zufolge wäre auch eine Leihe inklusive Kaufoption vorstellbar, in diesem Fall wolle sich der dänische Erstligist aber eine Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von etwa 20 Prozent sichern. 

VfB bleibt an Pohjanpalo dran

Als Alternative gilt dem Bericht zufolge Joel Pohjanpalo. Wie es heißt, hätten beide Parteien vereinbart, "im Fall der Fälle" noch einmal über einen Transfer zu sprechen. Der 26-jährige Finne steht bis 2022 bei Bayer Leverkusen unter Vertrag, ist hinter Patrik Schick und Lucas Alario aber nur die Nummer drei. Nach Leih-Geschäften mit dem Hamburger SV und Union Berlin ist ein endgültiger Abschied durchaus vorstellbar. 

Florian Bajus  
26.08.2021