VfB-Torjäger

Kalajdzic-Abgang? "Wenn mich etwas wirklich beeindruckt ..."

Kalajdzic schließt einen Wechsel nicht gänzlich aus. Foto: Imago
Kalajdzic schließt einen Wechsel nicht gänzlich aus. Foto: Imago

Sasa Kalajdzic ist aus seinem Urlaub nach der EURO zum VfB Stuttgart zurückgekehrt. Der Top-Torjäger der vergangenen Saison ist dieser Tage immer wieder Gegenstand von Transfergerüchten. Unter anderem sollen englische Top-Klubs an den Österreicher denken. Gänzlich ausschließen will er einen Abschied noch diesen Sommer nicht.

"Wenn es etwas gibt, das mich wirklich beeindruckt, wo ich sage, das möchte ich machen, dann mache ich das auch", zitiert kicker.de Kalajdzic. Zuletzt hatten internationale Medien unter anderem ein Interesse des FC Chelsea kolportiert. Dass der amtierende Champions-League-Sieger zu der Kategorie von Klubs gehören würde, von denen sich Kalajdzic beeindrucken ließe, ist eine naheliegende Vermutung.

VfB bleibt gelassen

Allerdings liegen dem Zwei-Meter-Mann aktuell keine Angebote vor, die ihn zum Grübeln bringen würden. An der entspannten Haltung des VfB Stuttgart, die etwa Pellegrino Matarazzo und Sven Mislintat wiederholt kundgetan haben, ändert sich bislang ebenfalls nichts. Ganz im Gegenteil wollen die Schwaben den 24-jährigen Kalajdzic sogar über das bisher vorgesehene Vertragsende hinaus an den Klub binden.

"Natürlich kann ich mir vorstellen, Vertrag zu verlängern"

Das aktuelle Arbeitspapier läuft 2023 aus. "Natürlich kann ich mir vorstellen, meinen Vertrag zu verlängern. Warum sollte ich das nicht können?", fragt Kalajdzic rhetorisch. Große Eile verspürt der Schütze von 16 Bundesliga-Toren in der vergangenen Saison aber wohl nicht. "Das müsste auch passen. Das entscheide nicht nur ich, das entscheiden auch andere." Bei den Verantwortlichen des VfB Stuttgart würde Kalajdzic aber wohl offene Türen einrennen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
22.07.2021