Bayern-Wunschspieler

Juventus mit neuer Hoffnung - Umdenken bei de Ligt?

Angeblich kann sich de Ligt einen Verbleib in Turin doch noch vorstellen. Foto: Getty Images
Angeblich kann sich de Ligt einen Verbleib in Turin doch noch vorstellen. Foto: Getty Images

Der FC Bayern ist auf dem Transfermarkt dieser Tage an mehreren Brandherden gleichzeitig im Einsatz. Der Verkauf von Robert Lewandowski an den FC Barcelona deutet sich immer stärker an, im Gegenzug könnte die Verpflichtung von Matthijs de Ligt von Juventus ebenfalls bald perfekt sein. So jedenfalls lautete zuletzt die allgemeine Lesart beim Abwehrmann.

Wie nun aber die seriöse Tageszeitung La Stampa berichtet, hat die Alte Dame neue Hoffnung geschöpft, den Niederländer von seinem Wechselwunsch abbringen zu können. Demnach sei der Nationalspieler durchaus angetan von den bisherigen Transfers von Juve, zudem haben die Verantwortlichen der Spielerseite demnach auch die weiteren Pläne für den Sommer vorgestellt. Die Bianconeri waren in der Vorsaison erstmals seit über zehn Jahren titellose geblieben, in der neuen Spielzeit soll der Gegenangriff umso kraftvoller ausfallen.

Auch die Fans kämpfen um de Ligt

De Ligt wäre dabei als Abwehrchef gerne gesehen, zumal sich Giorgio Chiellini für das Ausklingen der Karriere in den USA entschieden hat. Der mehr oder minder öffentliche Wechselwunsch des 22-Jährigen hat derweil bei den Fans von Juventus nicht etwa für Ablehnung gegenüber de Ligt gesorgt. Vielmehr tun die Anhänger der Alten Dame ihr Möglichstes, um dem Verteidiger seinen Abschied so schwer wie möglich zu machen. Dem Bericht der Zeitung zufolge, die in Turin erscheint, soll de Ligt auch von der öffentlichen Zurschaustellung der Zuneigung der Fans von Juventus durchaus beeindruckt sein.

Macht Juve selbst Tempo?

Allerdings bleibt letztlich schwer vorstellbar, dass sich ein Profi mit dem FC Bayern persönlich einigt und so Transferverhandlungen in Gang setzt, nur um sich kurz vor Vollzug des Deals plötzlich umzuentscheiden. Zur ganzen Wahrheit gehört: La Stampa steht im Augenblick alleine einer Vielzahl von Publikationen gegenüber, die in gegebener Kürze mit dem Vollzug des Transfers zum FC Bayern rechnen. Unter anderem schreibt etwa der Corriere dello Sport, Juventus selbst sei darauf erpicht, eine schnelle Lösung zu finden. Denn die Bianconeri wollen dem Fachblatt zufolge den Wunschnachfolger Bremer vom FC Turin loseisen, ehe der langatmige Wechsel des Brasilianers zu Erzrivale Inter Mailand vollendet werden kann.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.07.2022