Gerücht aus Italien

Juve soll Verkauf von de Ligt planen - Bayern wohl Kaufkandidat

De Ligt wird mit einem Juve-Abgang in Verbindung gebracht.
De Ligt wird mit einem Juve-Abgang in Verbindung gebracht. Foto: Catherine Ivill/Getty Images

Innenverteidiger Matthijs de Ligt könnte Juventus Turin offenbar schon bald verlassen. Die 'Bianconeri' wollen den Ertrag aus einem Verkauf angeblich nutzen, um neue Investitionen zu tätigen. Der FC Bayern soll einer der Klubs sein, bei dem der Niederländer landen könnte.

Im Sommer 2019 wechselte Matthijs de Ligt für stolze 85,5 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zu Juventus Turin. Vertraglich ist der 22-Jährige zwar noch bis 2024 an den italienischen Rekordmeister gebunden, trotzdem scheint es so, als würde der Nationalspieler der Niederlande schon früher den Abflug machen. Laut Angaben der italienischen Zeitung La Repubblica rechnet Juve im Falle eines Verkaufs von de Ligt mit einer Ablöse von 60 bis 85 Millionen Euro. Als etwaige Abnehmer werden der FC Chelsea, Paris Saint-Germain und der FC Bayern aufgeführt. Mit den Transfereinnahmen würden die Turiner angeblich gerne Stürmer Dusan Vlahovic vom AC Florenz kaufen.

FC Bayern war schonmal an de Ligt dran

Der FC Chelsea und Paris Saint-Germain könnten angesichts ihrer Finanzstärke einen Transfer von de Ligt wohl ohne große Probleme stemmen. Fraglich bleibt aber, ob der FC Bayern bereit dazu wäre, 60 bis 85 Millionen Euro für einen weiteren Innenverteidiger hinzublättern. Die Münchner zeigten allerdings schon in der Vergangenheit Interesse am früheren Ajax-Defensivspieler. Dies teilte sein Berater Mino Raiola erst kürzlich gegenüber Sport1 mit. "Wissen Sie eigentlich, dass wir fast Matthijs de Ligt nach München gebracht hätten? Wir waren in sehr guten Gesprächen. Schade, dass es am Ende nicht geklappt hat", verriet der 56 Jahre alte Italiener. Ob er seinen Klienten eines Tages noch an die Säbener Straße transferieren kann, gilt es indes aber abzuwarten.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
28.12.2021