Kaufoption vorhanden

Noch von Atletico ausgeliehen: Juve fällt angeblich Morata-Entscheidung

Morata hadert bei Juventus Turin mit seiner Torausbeute.
Morata hadert bei Juventus Turin mit seiner Torausbeute. Foto: Valerio Pennicino/Getty Images

Die Leihvertrag zwischen Atletico Madrid und Juventus Turin rund um Alvaro Morata ist noch bis zum 30. Juni 2022 datiert. Stand jetzt zeichnet sich ein Verbleib des Torjägers bei den Italienern darüber hinaus nicht ab.

Das berichtet das spanische Online-Transferportal Todofichajes. Demnach hätten die Verantwortlichen von Juventus Turin bereits beschlossen, dass die Kaufoption in Höhe von 35 Millionen Euro bei Alvaro Morata nicht gezogen wird - und der 29 Jahre alte Spanier im Anschluss wieder zu Atletico Madrid zurückkehrt. Grund dafür sei, dass die Bosse des italienischen Rekordmeisters Morata mitverantwortlich dafür machen, dass sich die Offensive des Klubs in dieser Saison bislang harmlos präsentiert.

Morata mit schwacher Torquote in dieser Saison

In der Serie A, wo Juventus Turin nach dem 12. Spieltag den achten Tabellenplatz belegt, traf die 'Alte Dame' nur 16-mal. Auf Moratas Konto gehen gerade mal zwei Treffer davon, weshalb im 48-fachen spanische Nationalspieler bei den Italienern alles andere als ein 'Matchwinner' gesehen wird. Sollten sich die Gerüchte bestätigen, ist jedoch noch offen, wie zur kommenden Saison sein Stammklub Atletico mit ihm plant.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
08.11.2021