Seit 2012 Stammkraft

Jordi Alba dementiert Gerüchte über Barca-Abschied

Alba ist auch für Spanien weiter ein wichtiger Faktor. Foto: Getty Images
Alba ist auch für Spanien weiter ein wichtiger Faktor. Foto: Getty Images

Nach über zehn Jahren beim FC Barcelona ist Jordi Alba zu einer Institution geworden. Wenige Wochen nach dem Ende der WM in Katar wird der Linksverteidiger sein 450. Pflichtspiel für die Katalanen bestreiten. Zuletzt gab es manch Munkelei, der 33-Jährige stehe vor dem Abschied aus dem Camp Nou.

Weil er womöglich nicht die allergrößte Bereitschaft zeige, dem Klub mit einem neuerlichen Gehaltsverzicht entgegen zu kommen, gebe es Stimmen in der Führung, die einen Abgang des Routiniers bevorzugen. So berichteten jedenfalls Medien in den vergangenen Wochen, ohne dabei sonderlich konkret zu werden. Alba hat diesbezüglich nun Licht ins Dunkel gebracht. Demnach habe ihn seit der Europameisterschaft im Vorjahr niemand bei Barca um einen Verzicht gebeten. "Wann immer ich um Hilfe gebeten wurde, habe ich sie geleistet. Niemand kann etwas anderes behaupten", zitiert die Sportzeitung Mundo Deportivo Alba aus einem Radioauftritt.

"Werde den Klub verlassen, wenn ich nicht mehr spielen kann"

Ein Abschied aus diesem Grund kommt also nicht in Frage, und überhaupt denkt Alba nicht daran, seinen bis 2024 laufenden Vertrag in Barcelona vorzeitig zu beenden. "Ich weiß, was ich der Mannschaft geben kann. Ich werde den Klub verlassen, wenn ich nicht mehr spielen kann. Aber ich fühle mich gut, ich glaube sogar, dass ich mich in manchen Punkten verbessert habe", so der spanische WM-Fahrer. Solange er auf höchstem Niveau liefern könne, gebe es keinen Grund zum Abschied. Die Frage wird lauten, wie der Klub die Sache einschätzt. Mit Alejandro Balde hat sich ein neues Eigengewächs als Nachfolger in der laufenden Saison aufgedrängt und es sogar noch in den WM-Kader geschafft.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
22.11.2022