Mit TV-Interview

Japan-Siegtorschütze Asano nahm Flick schon vor WM hops

Asano spielt für den VfL Bochum und schoss nun Japan gegen Deutschland zum Sieg. Foto: ANNE-CHRISTINE POUJOULAT/AFP via Getty Images
Asano spielt für den VfL Bochum und schoss nun Japan gegen Deutschland zum Sieg. Foto: ANNE-CHRISTINE POUJOULAT/AFP via Getty Images

Die deutsche Nationalmannschaft unterliegt Japan zum Start der Weltmeisterschaft in Katar mit 1:2. Das Siegtor schießt ausgerechnet einer, der Bundestrainer Hansi Flick im April noch gar nicht kannte: VfL Bochums Takuma Asano.

Obwohl die deutsche Nationalmannschaft gegen Japan durch Ilkay Gündogan in Führung ging (33., Elfmeter), verlor das DFB-Team am Ende mit 1:2. Die Tore Japans fielen in der 75. Minute durch Ritsu Doan und in der 83. Minute durch Takuma Asano. Dass ausgerechnet Asano das Siegtor erzielte, wirkt schicksalhaft. Denn Flick müsste den Offensivmann des VfL Bochum bereits im April genauer unter die Lupe genommen haben.

"Hansi Flick? Was ist das?"

Der Bundestrainer war damals Tribünengast bei der Bundesliga-Partie zwischen der TSG Hoffenheim und dem VfL Bochum. Die Bochumer setzten sich mit 2:1 durch - Asano schnürte einen Doppelpack. Als der japanische Nationalspieler nach dem besagten Spiel beim ZDF nach Flick befragt wurde, antwortete er: "Hansi Flick? Was ist das?" Im Internet sorgte der Japaner damit im April für einen Lacher. Bei Flick hingegen sorgte er am Mittwochnachmittag im Rahmen des ersten Gruppenspiels bei der Weltmeisterschaft in Katar für "eine brutale Enttäuschung".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
23.11.2022