"Kein Ausrutscher"

Jansen: "Müssen fleißiger sein, überraschender und vielleicht noch hungriger"

Jansen will nicht Ankündigungsmeister werden. Foto: Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images
Jansen will nicht Ankündigungsmeister werden. Foto: Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images

Der Hamburger SV ist auch im zweiten Anlauf am Wiederaufstieg in die Bundesliga gescheitert. Der Verein hat daraufhin zumindest auf dem Trainerposten erneut die Reset-Taste gedrückt, auch im Kader dürfte es massive Veränderungen geben. Marcell Jansen glaubt aber, dass Erfolg vor allem eine Frage der Einstellung ist.

"Wenn wir uns in diesem harten, sehr ausgeglichenen Wettbewerb der 2. Liga durchsetzen wollen, dann müssen wir fleißiger sein als andere, überraschender und vielleicht auch noch hungriger", so der Präsident und Aufsichtsratsvorsitzende im Stadionmagazin HSV live. Die Konkurrenz in Liga zwei sei gegen den großen Traditionsverein motivierter als in anderen Spielen, meint der Ex-Nationalspieler. Entsprechend müsse auch der HSV eine Schippe nachlegen. "Wichtig ist, dass wir nicht hochnäsig durch die 2. Liga gehen, dafür gibt es nämlich keinerlei Grundlage."

"Nicht nach draußen tönen"

Schließlich könne angesichts einer dritten Saison im Unterhaus keine Rede mehr davon sein, dem HSV sei ein "Ausrutscher" passiert. Das Problem ist freilich, dass die Erwartungshaltung bei den Rothosen stets exorbitant sein wird, der Klub aber immer mehr zum gewöhnlichen Zweitligisten wird, was seine Mittel angeht. Hohe Ablösen sind definitiv nicht drin. "Das heißt ja aber nicht, dass wir nicht trotzdem ambitioniert in eine Zweitliga-Saison gehen können", so Jansen. "Wir müssen dafür nicht nach draußen tönen, was wir wollen und anstreben. Es muss auf dem Platz im Wettbewerb zu sehen sein."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
01.08.2020