Spielmacher lässt aufhorchen

James: Everton kann Bayern- und Real-Niveau erreichen

James spielt seit vergangenen Sommer für den FC Everton.
James spielt seit vergangenen Sommer für den FC Everton. Foto: Imago

James Rodriguez, ehemaliger Offensivstar vom FC Bayern und Real Madrid, glaubt an eine erfolgreiche Zukunft mit dem FC Everton. Außerdem spricht der Kolumbianer über das Verhältnis zu seinem Cheftrainer Carlo Ancelotti.

Zwei Jahre spielte James Rodriguez auf Leihbasis für den FC Bayern. Das Wetter sei ihm in München zu kalt gewesen, auch deswegen wollte er 2019 zu Real Madrid zurück. Doch im vergangenen Sommer entschieden die Königlichen, den Spielmacher ablösefrei an den FC Everton ziehen zu lassen. Auf die Frage, ob der ambitionierte Premier-League-Klub das Niveau des FC Bayern oder Real Madrid erreichen könnten, antwortete der Kolumbianer mit einem optimistischen "warum nicht?"

 

 

Verhältnis zu Ancelotti "wie Vater und Sohn"

Die Toffees rangieren in der Premier League derzeit auf Rang acht. "Wir waren in den letzten beiden Spielen nicht so gut, wie wir es uns erhofft hatten, aber das ist die Premier League", zitierte die Marca den 29-Jährigen, der glücklich sei mit seiner aktuellen Rolle unter Carlo Ancelotti, mit dem er bereits bei den Bayern und bei Real zusammenarbeitete. "Ich habe einen Trainer, der genau weiß, wie ich ticke", sagte James und fügte an: "Er weiß, wie er mit seinen Spielern und Mitarbeitern umgeht, und ich verstehe mich fantastisch mit ihm, wie Vater und Sohn."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
29.03.2021

Feed