Top-Quote der Schwaben

Ito schon der 7. Gewinner: VfB-Monopol bei Rookie-Award

Ito wurde für den November ausgezeichnet. Foto: Getty Images
Ito wurde für den November ausgezeichnet. Foto: Getty Images

Der VfB Stuttgart erlebt die erwartet schwere zweite Saison nach der Rückkehr in die Bundesliga. Die Schwaben überwintern auf dem Relegationsplatz. Dennoch gibt es große Gewinner der ersten Halbserie. Hiroki Ito ist sogar ein richtiger Shooting Star.

Sportdirektor Sven Mislintat hat mit der Verpflichtung des Abwehrmanns einmal mehr sein Adlerauge bewiesen. Der 22-Jährige hat den Sprung aus der zweiten Liga Japans ins deutsche Oberhaus mit Bravour geschafft und sich inzwischen unter Pellegrino Matarazzo festgespielt. Für seine guten Leistungen im VfB-Dress wurde Ito zuletzt sogar als Rookie of the Month für den November ausgezeichnet, dabei setzte er sich immerhin gegen Jesper Lindström von Eintracht Frankfurt und Donyell Malen von Borussia Dortmund durch.

"Jeder dritte Rookie des Monats aus Cannstatt"

Wie Vereinsmedien des VfB Stuttgart anmerken, haben die Schwaben ohnehin ein kleines Monopol, was diese individuelle Auszeichnung für Spieler in ihrer ersten Bundesliga-Saison angeht. Auf Spieler des Klubs entfallen demnach neun von 41 Auszeichnungen, seit der Award in der Saison 2016/2017 ins Leben gerufen wurde. Rechnet man aber die Zweitliga-Zeiten von Stuttgart heraus, "kommt sogar jeder dritte Bundesliga Rookie des Monats aus Cannstatt", wie der Verein durchaus stolz betont. 

Bereits zwei Jahressieger vom VfB

Nach Benjamin Pavard, Nicolas Gonzalez, Ozan Kabak, Mateo Klimowicz, Silas Katompa Mvumpa und Omar Marmoush ist Ito dabei schon der siebte VfB-Profi, der die Auszeichnung erhält. Kabak und Katompa Mvumpa wurden 2018/19 und 2020/21 sogar zum Rookie der Saison gekürt. Weil dabei unter den monatlichen Siegern entschieden wird, befinden sich Marmoush und Ito bereits jetzt in der Verlosung für diesen Preis am Ende der Spielzeit 2021/22.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
28.12.2021