Vergangenes Transferfenster

Schäffler-Interesse? Thioune: Mit Terodde "beste Entscheidung getroffen"

Terodde hat für den HSV genauso viele Tore auf dem Konto wie Spiele.
Terodde hat für den HSV genauso viele Tore auf dem Konto wie Spiele. Foto: Imago Images

Vor der Saison beschäftigte sich der HSV neben Simon Terodde noch mit weiteren Mittelstürmern. Unter anderem Manuel Schäffler, der indes zum 1. FC Nürnberg wechselte, war Kandidat in Hamburg. HSV-Trainer Daniel Thioune spricht über die Entscheidung, die letztlich getroffen wurde.

Nach dem verpassten Aufstieg in der Vorsaison wollte der HSV einen Knipser, der absolute Torjäger-Qualität hat. Mit Simon Terodde, der ablösefrei von Bundesligist 1. FC Köln kam, haben die Rothosen einen, der in 15 Pflichtspielen bereits 15 Tore erzielt hat. Thioune verriet nun, dass der HSV aber auch andere Kandidaten auf der Liste hatte. "Schäffler war hier die ganze Zeit Thema", sagte der Hamburger Trainer im Vorfeld der anstehenden Ligapartie gegen den 1. FC Nürnberg (zitiert via Bild).

Schäffler weniger gefährlich als Terodde

Der 46-Jährige fügte an: "Der HSV hat sich mit den Top-Stürmern in Deutschland aus der 2. Liga beschäftigt Hendrik Weydandt (Hannover, d. Red.) war ein Thema wie auch Philipp Hofmann (Karlsruhe, d. Red.) oder Simon Terodde. Letztlich haben wir die beste Entscheidung getroffen." Und die Tore geben dem HSV recht: Schäffler, der zuvor bei Wehen Wiesbaden spielte, erzielte im Vergleich zu Terodde für den 1. FC Nürnberg in der laufenden Saison "nur" sechs Tore in elf Pflichtspieleinsätzen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
07.01.2021