Topstar mit 100-Millionen-Gehalt?

Insider verrät: "Barcelona hat unendlich viele Probleme!" - Messi als Störfaktor?

Lionel Messi und der FC Barcelona stecken in der Krise. Foto: Getty Images

Der FC Barcelona musste sich in der spanischen Primera Division dem Erzrivalen Real Madrid geschlagen geben und hat eine hausgemachte Krise. Laut einem Experten sind die Gründe dafür vielfältig.

Beim FC Barcelona brennt es mächtig. Superstar Lionel Messi hatte nach der verpassten Meisterschaft schon davon gesprochen, dass man ein schwaches Team habe. Ein Offenbarungseid des Argentiniers. Der Journalist und Insider Jose Espina sagte gegenüber der Bild: "Barcelona hat unendlich viele Probleme. Man weiß gar nicht mehr, wo man anfangen soll." Finanziell drückt der Schuh, weil die Katalanen fast eine Milliarde Euro Schulden hat. 

Messi mit 100-Millionen-Gehalt?

Die finanziellen Belastungen rühren auch daher, weil Offensivspieler Lionel Messi ein sattes Gehalt kassiert: "Die Gehaltsstruktur ist aus den Fugen geraten. Messi soll 100 Millionen Euro pro Jahr verdienen." Das sei selbst für Barca zu viel. Zudem habe der Klub "seit Jahren mit schlechten Transfers Geld verschwendet." Philippe Coutinho beispielsweise kostete 145 Millionen Euro Ablöse, Ousmane Dembele fast 140 Millionen. Beide Offensivspieler konnten in Barcelona nicht überzeugen und könnten im Sommer wieder gehen.

Piqué und Messi unantastbar

Und auch in der Kabine soll es knistern. Die Superstars Messi und Gerard Piqué sollen ihren Status raushängen lassen, die anderen seien davon genervt: "Barcelona hat ihnen viel zu verdanken. Aber sie sind zu mächtig geworden. Jeder muss sich ihnen unterordnen." In der Kabine traue sich keiner den Mund gegen die beiden aufzumachen. Nach dem 1:1 im Hinspiel des Achtelfinales in der Champions League haben die Spanier am 8. August im Rückspiel zumindest die Chance in der Königsklasse weiterzukommen. Das wäre wichtig für die Stimmung - und für die Finanzen.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
30.07.2020