Zuschauer noch in der Saison

Impfpflicht für Stadion-Besucher? Wehrle: "Nicht Aufgabe des Fußballs"

Kölns Geschäfstführer Alexander Wehrle blickt positiv in die Zukunft.
Kölns Geschäfstführer Alexander Wehrle blickt positiv in die Zukunft. (Foto: imago)

Wie das alte Jahr endete, so wird das neue starten: Mit einer Geisterkulisse in der Bundesliga. Alexander Wehrle, Geschäftsführer des 1. FC Köln, rechnet auch vor April 2021 nicht mit Zuschauern in den deutschen Stadien. An der Diskussion einer möglichen Impfpflicht will er sich nicht beteiligen.

"Das Schlimmste war und ist die Unsicherheit. Die Tatsache, dass man von etwas abhängig ist, was man selbst nicht beeinflussen kann", blickte Kölns Finanz-Boss Wehrle in der Bild sowohl auf das vergangene Jahr zurück als auch auf das aktuelle hinaus. Ein Aspekt davon: Wann dürfen wieder Fans ins Rheinenergiestadion?

Keine Zuschauer vor April

Im Interview bezeichnete sich der 45-Jährige als "positiver Mensch" und hofft, dass noch in dieser Saison wieder eine Teilöffnung der Stadiontore zugelassen wird. "Die Mischung aus Schnelltests und Impfungen" sollen es möglich machen. Allerdings geht Wehrle davon aus, dass vor April kein Zuschauer in der Bundesliga ein Spiel im Stadioninneren verfolgen wird.

Nur mit Impfung ins Stadion?

Ein Thema, das in der Politik wohl noch diskutiert werden wird, ist: Dürfen nur geimpfte Fans in die Arenen oder auch Zuschauer ohne Impfung? "Die Frage muss von der Politik entschieden werden. Wir werden uns nicht an dieser Diskussion beteiligen. Das ist nicht Aufgabe des Fußballs", ging Wehrle vom 1. FC Köln dieser Frage aus dem Weg.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
01.01.2021