SGE auswärts

Ilsanker mahnt: "... dann werden uns die Berliner den Allerwertesten aufreißen"

Stefan Ilsanker kritisiert das Defensivverhalten seiner Eintracht. Foto: Imago

Eintracht Frankfurt muss am Freitagabend am 2. Spieltag der Bundesliga bei Hertha BSC antreten. Vor der Partie in der Hauptstadt warnt Frankfurts Defensivspieler sein Team.

Zum Auftakt der Bundesliga gegen Arminia Bielefeld reichte es für Eintracht Frankfurt vor heimischer Kulisse nur zu einem 1:1-Remis. Nun folgt das Auswärtsspiel bei Hertha BSC am Freitag. "Es wird sicher nicht einfacher als gegen Bielefeld", mahnte Eintrachts Stefan Ilsanker bei einer Presserunde gegenüber mehreren Medien und schob drastische Worte hinterher: "Wenn wir dort zu weit auseinandersetzen, werden uns die Berliner den Allerwertesten aufreißen."

"Das Zaubern kommt danach"

Der 31-jährige Österreicher kritisierte deutlich, dass sein Team zuletzt defensiv einiges vermissen ließ und forderte gegen die Berliner: "Wir müssen kompakter und geschlossener agieren und vor dem eigenen Tor noch besser verteidigen." Die Defensive zuerst soll deshalb das Motto bei den Frankfurtern lauten: "Das Wichtigste ist erstmal, dass wir zu 100 Prozent dafür stehen, kein Gegentor zuzulassen. Das geht nur mit Arbeiten und Marschieren. Das Zaubern kommt danach."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
24.09.2020