Greift Manchester United zu?

Ikone oder Boga: So bereitet sich der BVB auf einen Sancho-Abgang vor

Jadon Sancho erzielte 17 Saisontore in der vergangenen Spielzeit.
Jadon Sancho erzielte 17 Saisontore in der vergangenen Spielzeit. Foto: Getty Images

Macht Manchester United nach dem geglückten Einzug in die Champions League bei Jadon Sancho ernst? Borussia Dortmund jedenfalls hat den Plan B bereits in der Tasche.

Manchester United blitzte zuletzt mit einer 98-Millionen-Euro-Offerte für Jadon Sancho bei Borussia Dortmund ab. Doch die Engländer könnten nach dem geglückten Einzug in die Champions League nachziehen und die geforderte 120-Millionen-Euro-Summe auf den Tisch legen. Der Abgang von Sancho würde freilich eine Lücke reißen, doch die Verantwortlichen zeigen sich vorbereitet.

Ikone wäre Plan A bei Sancho-Abgang

Als Ersatz wäre Jonathan Ikone vom OSC Lille Plan A! Der Franzose steht in Lille noch bis 2023 unter Vertrag und wäre für rund 45 Millionen Euro zu haben. Drei Treffer und sechs Vorlagen in 28 Partien sind ordentlich, zudem ist dessen Entwicklung mit 22 Jahren noch nicht abgeschlossen. Allerdings steht Ikone bei mehreren Vereinen auf dem Wunschzettel.

Auch Boga hat BVB-Interesse geweckt

Der zweite Kandidat ist laut Bild Jeremie Boga von US Sassuolo. Der Ivorer überzeugte in der Serie A mit elf Treffern und vier Vorlagen, zudem soll die Ablöse im Bereich von 15 bis 20 Millionen Euro liegen. Doch auch hier gibt es ein Problem: Boga gehört zwar Sassuolo, doch der FC Chelsea hat eine Rückkaufoption über 20 Millionen Euro. Ob die Blues nach ihren Toptransfers hier zugreifen? Fraglich. Die Borussia ist vorbereitet für den Fall der Fälle und will bis zum 10. August Klarheit. Sollte Sancho mit ins Trainingslager reisen, wird der Nationalspieler den Klub nicht verlassen dürfen.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
27.07.2020