Erkenne keinen Lernprozess"

"Ich bin durch": Baumgart rechnet mit WM in Katar ab

Baumgart bekundet kein Interesse an der WM in Katar. Foto: Alex Grimm/Getty Images
Baumgart bekundet kein Interesse an der WM in Katar. Foto: Alex Grimm/Getty Images

Steffen Baumgart äußert scharfe Kritik an der Weltmeisterschaft in Katar. Der Cheftrainer des 1. FC Köln weiß nicht einmal, wann die deutsche Nationalmannschaft spielen wird.

"Vorfreude? Ganz ehrlich: Ich bin durch", sagt Steffen Baumgart der Bild-Zeitung in Hinblick auf die am Sonntag beginnende Weltmeisterschaft in Katar. Der 50-Jährige begründet: "Na wenn ich höre, dass homosexuelle Menschen von einem offiziellen WM-Botschafter für geisteskrank erklärt werden, dann muss ich sagen, damit kann ich mal gar nichts anfangen. Da erkenne ich keinen Lernprozess." Er sei "ohnehin nicht sehr euphorisch" gewesen, "aber diese Äußerungen haben mir den Rest gegeben. Im Moment fällt es mir schwer, da mitzumachen".

"Wann spielt eigentlich Deutschland?"

Der Übungsleiter des 1. FC Köln bezieht sich auf in der ZDF-Dokumentation 'Geheimsache Katar' veröffentlichte Aussagen des katarischen WM-Botschafters Khalid Salman. Laut ihm haben Homosexuelle einen "geistigen Schaden". Er selbst sei kein sonderlich strenger Muslim, betont Salman, dennoch halte er Homosexualität für "haram", was ins Deutsche übersetzt so etwas wie ein religiöses Tabu bedeutet. Bei Baumgart ist deshalb der letzte Funken Interesse an der WM vergangen. "Wann spielt eigentlich Deutschland? Ich bin gedanklich ganz weit weg von dieser WM und damit nicht der einzige in Deutschland. Ich kann all dem nicht viel abgewinnen. Und das, obwohl ich solche Turniere sonst ganz anders verfolgt habe", so der gebürtige Rostocker.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
17.11.2022