"Sonderspiel mit Ausnahme-Charakter!"

Ibisevics Derby-Rezept: Erst Kampf, dann individuelle Klasse

Ibisevic feierte im Vorjahr Berlin-Derby-Premiere. Foto: Imago
Ibisevic feierte im Vorjahr Berlin-Derby-Premiere. Foto: Imago

Das Stadtderby zwischen Union Berlin und Hertha BSC beschließt am Ostersonntag den Spieltag in der Bundesliga. Beim Duell des Tabellenachten gegen den 15. scheint die Favoritenrolle klar verteilt. Vedad Ibisevic glaubt aber an einen Sieg seiner Alten Dame.

"Man muss unbedingt den Kampf annehmen. Union ist ein unangenehmer Gegner, für ganz viele. Eine harte Mannschaft, die einen richtig bearbeitet", so der Bosnier gegenüber der Bild-Zeitung. Sofern Hertha gegen die Wucht der Eisernen mithalten könne, werde sich sein Ex-Klub über 90 Minuten behaupten, meint Ibisevic. "Im Laufe des Spiels setzt sich dann die individuelle Klasse durch. Da hat Hertha die Nase vorne."

"Das kann Union nicht stoppen"

Dies habe das Team vor der Länderspielpause beim 3:0 gegen Bayer Leverkusen eindrucksvoll unter Beweis gestellt, so Ibisevic. "Wenn Hertha in der Offensive an die Leistung anknüpft, kann Union das nicht stoppen!", ist er überzeugt. Mit einem Sieg im Derby würde die Alte Dame zum Gewinner des Spieltags im Abstiegskampf. Für das Stadtduell mit Union braucht es aber wohl gar keine Extra-Motivation.

"Sonderspiel mit Ausnahme-Charakter!"

"Es ist kein normales Spiel um drei Punkte. Das ist ein Sonderspiel mit Ausnahme-Charakter! Alles andere ist an diesem Tag unwichtig", sagt Ibisevic. Der 36-Jährige spielte in der Vorsaison seine ersten beiden Berlin-Derbys gegen die Köpenicker. Das Hinspiel an der Alten Försterei ging verloren, beim 4:0-Sieg im Rückspiel war Ibisevic an drei Toren beteiligt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
04.04.2021

Feed