Eintracht-Keeper überragt

Hütter: "Trapp hat gezeigt, dass er ein toller Torhüter ist"

Kevin Trapp hielt stark gegen den FC Basel.
Kevin Trapp hielt stark gegen den FC Basel. Foto: fussball.news/Dominik Claus

Eintracht Frankfurt unterlag im Europa League-Achtelfinale mit 0:1 beim FC Basel - und konnte sich bei Kevin Trapp dafür bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Trainer Adi Hütter lobte seinen Schlussmann.

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Eintracht Frankfurt wollte beim FC Basel einen 0:3-Rückstand aufholen und doch noch ins Finalturnier der Europa League einziehen. Doch statt der Stürmer Bas Dost, Andre Silva und Goncalo Paciencia stand Kevin Trapp im Mittelpunkt. Ob Silvan Widmer (27./49.), Eray Cömert (75.) oder Samuele Campo (85.) - sie alle scheiterten am Schlussmann der Hessen.

Trapp kontert Diskussionen

Trapp hat die vielen Diskussionen rund um seine Person in den vier Wochen Sommerpause glänzend abgeschüttelt. Adi Hütter darf sich bestätigt sehen, ihn als seine Nummer 1 bestätigt zu haben. "Das war eine sehr starke Leistung, auch von der Ausstrahlung her", sagte der Trainer nach Abpfiff.

Langfristiger Vertrag in Frankfurt

Somit sollten die teils unsäglichen Gerüchte, die ihn zwischenzeitlich bereits in Richtung Hertha BSC und Real Betis trieben, enden. Natürlich ist bei den Hessen kein Profi unverkäuflich. Doch Trapp will bleiben, der 30-Jährige hat nicht umsonst einen langfristigen Vertrag in Frankfurt unterschrieben. Mit starken Leistungen wie gegen Basel untermauert er diesen Anspruch.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
08.08.2020