Eintracht-Bestmarke

Hütter: Jetzt kann Silva auch den Hölzenbein-Rekord knacken!

Stehen in der Luft: Andre Silva erzielt gegen den FCA sein 24. Saisontor. Foto: Imago

Mit 24 Treffern ist Andre Silva von Eintracht Frankfurt nach seinem Treffer beim 2:0-Heimsieg über den FC Augsburg der zweitbeste Torschütze der Bundesliga. Vereinsintern jagt der Portugiese nun den Rekord einer Klub-Legende. 

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Dieser Rekord hat bereits über 40 Jahre Bestand: In der Saison 1976/77 erzielte Bernd Hölzenbein für Eintracht Frankfurt 26 Tore. Nie erzielte in der Vereinshistorie bislang ein Spieler der Hessen mehr in einer Runde. Insgesamt erzielte der Weltmeister von 1974 160 Tore in 420 Bundesligaspielen für die Eintracht. Aktuell ist Andre Silva auf dem besten Weg, den Hölzenbein-Rekord nicht nur zu knacken, sondern sogar zu übertrumpfen. "Wenn er noch zwei Tore erzielt, dann würde er den Rekord einstellen. Ich glaube sein persönliches Ziel wäre es, Bernd Hölzenbein, der hier eine Legende ist, zu übertreffen", sagte Eintracht-Coach Adi Hütter auf Nachfrage von fussball.news nach dem 2:0-Sieg über den FC Augsburg.

"Seine Tore bringen uns Punkte"

Der Österreicher weiß, dass bei den noch verbleibenden vier Spielen die Chance gegeben ist, dass Silvas Vorhaben klappt: "Aber ob ihm das schlussendlich gelingt, weiß ich nicht. Der Rekord ist schon ewig her und nun gibt es vielleicht mal jemanden, der ihn brechen kann." Für Hütter ist es ohnehin eher zweitrangig, ob der 25-Jährige mit seinen Treffern Rekorde bricht, ein anderer Fakt ist da deutlich wichtiger: "Seine Tore bringen uns natürlich auch Punkte." Und auch damit wieder Rekord. Denn die 56 Punkte nach 30 Spieltagen sind ebenfalls eine Bestmarke ("Das ist sehr erfreulich am heutigen Tag") für die Eintracht seit Einführung der Drei-Punkte-Regelung. Steht Silva nach der Saison bei 27 Treffern, fällt der nächste. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
21.04.2021