Offensivpotenzial

Hütter lobt Neuhaus: Deshalb ist er aktuell so torgefährlich

Gladbachs Florian Neuhaus erzielte gegen Mainz 05 seinen ersten Saisontreffer. Seitdem folgten drei weitere Tore.
Gladbachs Florian Neuhaus erzielte gegen Mainz 05 seinen ersten Saisontreffer. Seitdem folgten drei weitere Tore. (Foto: Alex Grimm/Getty Images)

Es gab Zeiten in dieser Saison, da verzichtete Cheftrainer Adi Hütter auf Florian Neuhaus, weil dieser unter seinem Leistungsniveau spielte. Aktuell ist der Mittelfeldmann jedoch nicht aus der Mannschaft von Borussia Mönchengladbach wegzudenken. Hütter kennt die Gründe.

Zu Beginn der Saison wurde Neuhaus etwas defensiver eingesetzt. Doch als sogenannter Sechser konnte er sein Potenzial nicht voll entfalten. Das ist nun anders! „Ich glaube, dass es viel mit der Position zu tun hat. Mir gefällt er als Zehner besser“, antwortete Hütter auf fussball.news-Nachfrage. Im offensiven Mittelfeld kann er bei Borussia Mönchengladbach so besser den letzten Pass spielen oder selbst den Abschluss suchen. „Er ist spielerisch sehr stark, kreativ und intelligent. Er hat in den vergangenen Wochen auch gezeigt, dass er Tore machen kann“, lobte Hütter seinen Schützling vor dem rheinischen Duell gegen Bayer Leverkusen.

Hütter von Neuhaus’ Engagement beeindruckt

So harmonisch ging es jedoch nicht immer zu. Im November gab es eine Aussprache, weil Neuhaus sich öffentlich über die aus seiner Sicht zu wenigen Einsatzzeiten beklagte. „Nach diesem offenen und konstruktiven Gespräch haben wir die Sache wieder zu gemacht“, betonte Hütter jüngst, der stets einen guten Draht zu seinen Spielern zu pflegen versucht. „Flo hat auch im Winter signalisiert, dass er noch mal alles geben wird, um wieder zu seiner Form zu kommen“, erklärte der Chefcoach und zeigte sich positiv überrascht: „Mir gefällt ganz gut, wie er aktuell auf dem Platz agiert.“

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
14.01.2022