Trotz Rotation auf der Bank

Hütter legt Wechsel-Veto für Eintracht-Reservisten ein

Danny da Costa, Dominik Kohr und Timothy Chandler (v.l.) saßen zuletzt bei der Eintracht nur auf der Bank. Foto: Imago

Neues Jahr, neues Glück. Bei Eintracht Frankfurt waren einige Spieler im alten Jahr kaum noch gefragt. Trainer Adi Hütter will dennoch, dass allesamt an Bord bleiben.

Der breite Kader erforderte in den letzten Spielen 2020 bei Eintracht Frankfurt sogar eine von Trainer Adi Hütter forcierte "Rotation auf der Bank". Ob die Außenverteidiger Danny da Costa, Almamy Toure und Timothy Chandler oder die Mittelfeldakteure Steven Zuber oder Ajdin Hrustic. Der eine oder andere fand sich immer wieder auch auf der Tribüne wieder. Sportvorstand Fredi Bobic machte auch deshalb schon früh klar, dass sich im Winter der eine oder andere verändern könnte und auch darf. Da Costa hatte zuletzt beim FSV Mainz 05 und beim FC Schalke 04 Interesse geweckt. 

"Sehr glücklich, wenn es keine Veränderungen gibt"

Doch nun das Veto von Hütter! Der Österreicher sagte zum Beginn der Transferperiode auf Nachfrage von fussball.news: "Bis jetzt ist kein Spieler auf mich zugekommen und hat gesagt, er möchte den Verein verlassen. Ich würde gerne grundsätzlich mit dem Kader, der jetzt da ist, weiterarbeiten." Das Aufgebot sei ja ohnehin nicht so groß und die erste Hälfte 2021 hat es in sich mit 21 Bundesligaspielen. Auch deshalb sagte der 50-Jährige: "Wenn es keine Veränderungen mehr gibt, bin ich sehr, sehr glücklich." Weil auch Hütter weiß, dass er im Laufe der Saison alle Spieler braucht.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
01.01.2021