Real-Leihgabe

Hütter: "Erfreulichste Nachricht, dass Luka Jovic wieder nach Hause kommt"

Frankfurts Trainer Adi Hütter (r.) freut sich über die Rückkehr von Luka Jovic. Foto: Imago

Mit dem 1:4 im DFB-Pokal bei Bayer Leverkusen erlebte Eintracht Frankfurt einen äußerst unangenehmen Abend. Dass vor der Partie allerdings die Rückkehr von Ex-Stürmer Luka Jovic angekündigt wurde, milderte die Niederlage dann doch gewaltig.

Sportvorstand Fredi Bobic gab schon vor der 2. Runde im DFB-Pokal zwischen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt bekannt, dass nur noch Kleinigkeiten zu klären sind, bevor Luka Jovic per Leihe zurück an den Main wechselt. Auch Trainer Adi Hütter fand nach der 1:4-Niederlage freudige Worte für den bevorstehenden Wechsel: "Das ist sicherlich die erfreulichste Meldung des Tages, dass Luka wieder nach Hause kommt." Zwischen 2017 und 2019 ging der serbische Nationalspieler für die Eintracht auf Torejagd, erzielte in 75 Pflichtspielen 36 Tore.

"Alles daran gesetzt, nach Frankfurt zu kommen"

Der Österreicher hat am Montagabend bereits mit dem 23-Jährigen telefoniert, der 2019 von den Hessen zu Real Madrid gewechselt war und nun auf eine Rückkehr drängte: "Er hat alles daran gesetzt, dass er nach Frankfurt kommen kann, dass die Vereine sich einigen. Die Gespräche waren sehr, sehr gut." Vom Transfer erhofft sich Hütter auch eine Initialzündung für Umfeld und Team: "Wir bekommen einen außergewöhnlich guten Spieler in ein intakte Mannschaft. Es ist ein sehr spezielles Signal nach außen, aber auch in die Mannschaft."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
13.01.2021