2:1-Heimsieg

Hütters "Momentaufnahme": Hoffenheim vom "Platz an der Sonne" verdrängt

Adi Hütter klatscht Beifall für seine Eintracht-Mannschaft. Foto: Imago

Mit dem 2:1-Heimsieg gegen die TSG Hoffenheim hat Eintracht Frankfurt nicht nur die Kraichgauer in der Tabelle überholt, sondern kann sich auch kurzzeitig über die Tabellenführung freuen. 

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Ein Leipzig-Sieg am Abend mit zwei Toren Unterschied oder ein Augsburger Punktgewinn in Wolfsburg könnte die "Momentaufnahme" noch zunichte machen. Dennoch hat die mögliche Tabellenführung nach einem Sieg gegen die TSG Hoffenheim bei Eintracht Frankfurt durchaus auch in der Vorbereitung eine Rolle gespielt: "Klar haben wir das angesprochen. Hoffenheim hatte einen Platz an der Sonne und wir haben gewusst, wenn wir sie schlagen, haben wir sie zumindest einmal überholt", sagte Eintracht-Trainer Adi Hütter auf Nachfrage von fussball.news.

Saisonstart geglückt

Vielmehr habe den Österreicher aber das Zustandekommen des Sieges gefreut: "Natürlich freuen wir uns über die Tabellenführung, aber sorry, das ist nur eine Momentaufnahme. Die Art und Weise wie wir nach der Halbzeit gespielt haben, hat mir imponiert." Mit sieben Punkten aus den ersten drei Ligaspielen und dem Sieg in der ersten Pokalrunde ist die Eintracht fast optimal in die neue Runde gestartet: "Darum geht es. Dass wir gut in die Saison gestartet sind, gut aus den Startlöchern gekommen sind. Das war das Ziel heute. Das ist das, was mich freut", resümierte Hütter den Erfolg. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
03.10.2020