SGE-Neuzugang

Hütter: "Kann mir vorstellen, dass wir mit Younes besser werden"

Frankfurts Neuzugang Amin Younes spielte auch schon fünfmal für die deutsche Nationalmannschaft. Foto: Imago

Kurz vor dem 2:1-Heimsieg gegen die TSG Hoffenheim hat Eintracht Frankfurt auch einen neuen Spieler vorgestellt. Im Anschluss an die Partie schwärmte Trainer Adi Hütter in den höchsten Tönen von Neuzugang Amin Younes.

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Adi Hütter bekommt als Trainer von Eintracht Frankfurt seine Wünsche erfüllt. Mit Amin Younes stößt der gewünschte Offensivspieler zu den Hessen, den der Österreicher zuletzt auf Nachfrage von fussball.news gefordert hatte. "Ich kann mir vorstellen, dass wir mit Amin besser werden", setzt Hütter durchaus Hoffnungen in den fünffachen deutschen A-Nationalspieler (zwei Tore, Confed-Cup-Sieger 2017). "Er ist ein Spieler, der einen anderes Element in unser Spiel bringen wird. Ein absoluter Eins-gegen-Eins-Spieler, mit einer hohen Kreativität und Spielwitz", erklärte der Österreicher die Qualitäten seines neuen Mannes.

Hütters Qual der Wahl: Younes ist flexibel einsetzbar

Zu seinen fußballerischen Qualitäten sei der 27-Jährige auch "ein sehr, sehr guter Junge, der sich auf die Eintracht freut." Offensiv kann der Neuzugang vom SSC Neapel, der für zwei Jahre plus Kaufoption ausgeliehen wurde, quasi alles spielen: "Er ist da auf allen Positionen eine Überlegung. Ich habe was im Kopf, aber das muss ich mir noch ganz genau überlegen." Younes müsse ohnehin erstmal in Frankfurt ankommen und die neue Spielweise adaptieren. Die Länderspielpause kommt in der Hinsicht wie gerufen. "Ich freue mich auf jeden Fall, dass er sich für uns entschieden hat", sagte Hütter abschließend.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
04.10.2020