"Tor des Monats" Juni

Hütter erinnert an Kamadas "Slalomlauf" in Berlin: "Wie ein Skifahrer aus Japan!"

Vorbereitung beim Traumtor: Frankfurts Daichi Kamada lässt alle stehen. Foto: Getty Images

Das letzte Spiel bei Hertha BSC konnte Eintracht Frankfurt in der Bundesliga Mitte Juni mit 4:1 für sich entscheiden. Große Erinnerungen ruft dabei vor allem der Treffer von Andre Silva hervor, der eine sehenswerte Vorlage von Daichi Kamada vollendete.

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Eine Co-Produktion, die die Auszeichnung "Tor des Monats" im vergangenen Juni erhielt: Daichi Kamada tritt im Berliner Olympiastadion gegen die Hertha zu einem spektakulären Lauf an, lässt die komplette Berliner Hintermannschaft alt aussehen und legt dann nochmal quer auf Andre Silva, der mit der Hacke vollendet. "Ein Slalomlauf, wie ein Skifahrer aus Japan", ließ Trainer Adi Hütter den Treffer auf Nachfrage von fussball.news noch einmal Revue passieren. Auch Kamada könne sich noch "sehr gut erinnern. Ich habe heute kurz mit ihm darüber geplaudert", schmunzelte der Österreicher.

Nach dem Blick zurück schnell wieder nach vorne

Die Partie im Juni habe sich laut dem 50-Jährigen aber nicht so einfach gestaltet, wie das Ergebnis vermuten ließ. Der Rückstand habe seinem Team durchaus zu schaffen gemacht. Erst der Platzverweis von Hertha-Verteidiger Dedryck Boyata kurz vor der Halbzeit habe die Eintracht wieder ins Spiel gebracht. "In der zweiten Halbzeit haben wir dann klar auf Offensive umgestellt. Das hat sich belohnt mit dem 4:1-Sieg und dem Traumtor." Aber für Hütter ist vor dem erneuten Duell mit Hertha BSC eines auch klar: "Wir erinnern uns gerne zurück, aber wir wissen, dass das Spiel jetzt eine ganz andere Konstellation ist."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
25.09.2020