Eintrachts Erfolgscoach

Hütter als Rose-Nachfolger? Das ist an dem Gladbach-Gerücht dran

Frankfurts Trainer Adi Hütter (r.) versteht sich bestens mit Marco Rose. Foto: Getty Images

Kaum hat Marco Rose seinen Abschied als Trainer von Borussia Mönchengladbach zum Sommer bekanntgegeben, brodelt die Gerüchteküche über dessen Nachfolger. Mehrere Medien zählen auch Adi Hütter von Eintracht Frankfurt zum Kandidatenkreis.

Von fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Nach nur zwei Jahren wird Marco Rose Borussia Mönchengladbach im Sommer verlassen und zu Borussia Dortmund wechseln. Der 44-Jährige macht dabei Gebrauch von einer Ausstiegsklausel. Doch wer tritt die Rose-Nachfolge bei den Fohlen an? Diverse Medien, darunter der Sportbuzzer, zählen Adi Hütter von Eintracht Frankfurt zum engeren Kandidatenkreis. Auch Ex-Nationalspieler und TV-Experte Lothar Matthäus adelte den 51-jährigen Österreicher und traut ihm das Traineramt bei den Gladbachern zu. Hütters Vertrag läuft noch bis 2023, der Kontrakt wurde erst im vergangenen Sommer verlängert.

Gladbach-Wechsel kein Upgrade

Nach fussball.news-Informationen tendiert ein Sommerwechsel von Hütter zu Borussia Mönchengladbach allerdings gegen Null. Im Umfeld der Hessen ist man vielmehr verwundert über die Gerüchte. Zum einen fühlt sich Hütter in Frankfurt sehr wohl, nimmt derzeit mit seinem Team Kurs auf die Champions League und könnte Historisches erreichen. Zum anderen wäre ein Wechsel zur Borussia aktuell schlichtweg kein Upgrade. Die Eintracht steht derzeit in der Bundesliga auf Platz drei, sechs Punkte vor dem Rose-Team, das auf Platz sieben um die Teilnahme an der Königsklasse bangt. Verpasst Gladbach gar komplett das internationale Geschäft, könnten stürmische Zeiten bevorstehen. Ein Umbruch im Kader steht im Sommer wohl ohnehin an, die Coronakrise schränkt die finanziellen Möglichkeiten dabei massiv ein. Beide Klubs befinden sich in vielerlei Hinsicht mittlerweile auf Augenhöhe. Ein Wechsel nach Gladbach wäre für Hütter in keinem Fall der "nächste Schritt" - und deshalb ist ein Wechsel zur Borussia 2021 quasi ausgeschlossen.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
16.02.2021