Eintracht ungeschlagen

Hübner: Kamadas vergebene Chance "Schlüsselsituation"

Daichi Kamada am Boden: Der Japaner vergab die große Chance zum 2:0 für die Eintracht. Foto: Imago

Eintracht Frankfurt bleibt nach dem 1:1 in Köln in der Bundesliga weiter ungeschlagen. Dennoch überwog nach der Partie bei den Hessen der Frust über einen vergebenen Dreier.

Die 50. Minute lief, als Frankfurts Daichi Kamada die große Chance hatte, die Eintracht mit 2:0 in Front zu bringen. Doch der Japaner verstolperte den Ball zunächst und schoss im zweiten Versuch über das Tor des 1. FC Köln. Für Bruno Hübner, Sportdirektor von Eintracht Frankfurt, spielentscheidend: "Wenn du dort das 2:0 machst, wo die Kölner gar nicht ins Spiel kamen, gibst du ihnen den Knockout. Das war eine Schlüsselsituation." 

Hübner zieht positives Fazit

Fast im Gegenzug kam der 1. FC Köln zum Ausgleich durch Mittelfeldmann Ondrej Duda. Die Frankfurter Hintermannschaft präsentierte sich dort in der Rückwärtsbewegung äußerst nachlässig. Das 1:1 war dann auch das Endergebnis. "Aufgrund der ersten Halbzeit waren wir über die gesamten 90 Minuten die bessere Mannschaft. Wir hätten den Sieg heute verdient gehabt. Unterm Strich zählt, dass wir einen Punkt geholt haben und weiter ungeschlagen bleiben", zog Hübner sein Fazit.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
18.10.2020