Relegation gegen Hertha

HSV im Vorteil? Schonlau: "Wir können befreit aufspielen"

Schonlau will den HSV als Kapitän in die Bundesliga führen. Foto: Getty Images
Schonlau will den HSV als Kapitän in die Bundesliga führen. Foto: Getty Images

Seit der Wiedereinführung von Relegationsspielen um den letzten Platz im Teilnehmerfeld der Bundesliga ist der Erstligist nur in drei von 13 Aufeinandertreffen mit dem Tabellendritten des Unterhauses abgestiegen. Der Hamburger SV will in den Duellen mit Hertha BSC die Statistik für die 2. Liga aufbessern. Sebastian Schonlau sieht die Voraussetzungen durchaus gegeben.

"Wir können mit einer breiten Brust auftreten, das sieht bei Hertha vielleicht ein bisschen anders aus", erklärt der Kapitän der Rothosen in einer Medienrunde am Montag. Der HSV hat sich mit fünf Siegen am Stück erst in die Lage gebracht, vom Aufstieg träumen zu dürfen. Bei der Alten Dame hingegen gingen drei Matchball-Spiele in die Hose. "Hertha ist der Erstligist und bei Hertha ist sicher auch der Druck. Wir können befreit aufspielen, wir haben richtig Bock auf die Spiele", erklärt Schonlau vor dieser Gemengelage.

"Da hat vor fünf, sechs Wochen keiner mit gerechnet"

Schon jetzt habe der Hamburger SV mehr erreicht, als dem Team in der Öffentlichkeit zugetraut worden war. Nach einer Niederlage bei Holstein Kiel Anfang April schienen die Hanseaten weg vom Fenster, mancherorts machte sich regelrecht Schadenfreude breit. "Dass wir das noch erreicht haben, da hat vor fünf, sechs Wochen keiner mit gerechnet. Bis auf die Jungs hier in der Mannschaft und im Verein", sagt Schonlau. Wichtig sei nun, in den Relegationsspielen am Donnerstag und Montag die gleiche Geisteshaltung an den Tag zu legen wie zuletzt.

"Berlin hat etwas zu verlieren, wir haben etwas zu gewinnen"

"Berlin hat etwas zu verlieren, und wir haben etwas zu gewinnen. Das sollte in unsere Köpfe rein. Wir können etwas Großartiges schaffen, das für die Stadt und den Verein unfassbar wäre. Und genauso werden wir es angehen", zitiert das Hamburger Abendblatt das Versprechen von Schonlau. Die Statistik spricht grundsätzlich gegen den Zweitligisten, in diesem speziellen Fall lohnt aber ein genauerer Blick. Denn der HSV hat sich schon zweimal in den Playoffs durchgesetzt (2014, '15), wohingegen Hertha 2012 gegen Fortuna Düsseldorf abgestiegen war.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
16.05.2022